21.03.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vossloh AG legt stabile Bilanz vor – kleinere Dividende angekündigt

Die Vossloh AG hat 2012 mehr Umsatz und Gewinn erwirtschaftet als 2011. Das gilt sowohl für das Gesamtjahr als auch das vierte Quartal. Allerdings fiel die Gewinnsteigerung für die Zeit zwischen Oktober und Dezember wesentlich deutlicher aus als für das Gesamtjahr.

Für das gesamte Jahr verbucht der Bahntechnik-Konzern aus Werdohl 1,24 Milliarden Euro Umsatz und 97,5 Millionen Euro Gewinn vor Steuern und Zinsen(EBIT). Das ist 3,8 Prozent mehr Umsatz und 0,3 Prozent mehr EBIT 2011 schlugen noch 1,197 Milliarden Euro Umsatz und 97,2 Millionen Euro EBIT zu Buche.

Deutlicher verbesserte sich das Quartalsergebnis der Vossloh AG. Hier weist das Unternehmen in seiner aktuellen Bilanz mit 351,5 Millionen Euro 5,4 Prozent mehr Umsatz aus als im Vorjahreszeitraum. Und das EBIT kletterte um 26,5 Prozent von 28,8 Millionen auf 36,4 Millionen Euro.

Auf Rekordniveau befinde sich der Auftragsbestand. Er stieg von knapp 1,5 Milliarden Euro zum Jahresende 2011 auf 1,55 Milliarden Euro zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2012.

Seinen Aktionären werde der Konzern für das zurückliegende Jahr zwei Euro Dividende je Aktie vorschlagen. Für das Vorjahr hatte das Unternehmen 2,50 Euro ausgeschüttet.


Für 2013 sei mit fünf bis zehn Prozent Umsatzsteigerung zu rechnen. Das EBIT werde sich dennoch auf dem Niveau des Vorjahres liegen. Die EBIT-Marge werde daher voraussichtlich von 7,8 Prozent auf rund sieben Prozent sinken, prognostiziert die Unternehmensführung.

Im Xetra-Handel der Deutschen Börse wurde die Vossloh-Aktie heute um 10:25 Uhr zu 78,70 Euro gehandelt. Damit lag sie 0,4 Prozent unter dem Vortagskurs, Verglichen mit dem Kurs vor vier Wochen ist die Aktie 2,6 Prozent billiger geworden. Auf Jahressicht verbucht sie allerdings 3,9 Prozent Wertgewinn.
Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x