Vossloh AG: Quartalszahlen und Großauftrag

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Werdohl - In den ersten drei Monaten 2015 verbesserte sich der Umsatz des Vossloh-Konzerns um 8,7 % auf 319,8 Mio.€. Mit starkem Wachstum in außereuropäischen Märkten stieg der Anteil des Konzernumsatzes außerhalb Europas auf 42,5 % (Vorjahr: 34,9 %). Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) des Konzerns betrug im Berichtsquartal 1,0 Mio.€. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert von 6,5 Mio.€ war im Wesentlichen auf ein geringeres EBIT des Geschäftsbereichs Core Components, aber auch auf einen im Vergleich zum Vorjahr leicht ausgeweiteten Verlust im Geschäftsbereich Transportation zurückzuführen. Die Geschäftsentwicklung im Konzern entsprach den Erwartungen.

Im Geschäftsbereich Core Components, in dem das Angebot an industriellen Serienprodukten gebündelt ist, sank der Umsatz im ersten Quartal leicht auf 66,2 Mio.€ (Vorjahr: 70,9 Mio.€). Das EBIT im Geschäftsbereich belief sich auf 6,4 Mio.€. Die EBIT-Marge verringerte sich im ersten Quartal 2015 auf 9,6 % von vergleichbaren 15,5 % im ersten Quartal 2014.

Der Geschäftsbereich Customized Modules umfasst alle Leistungen des Konzerns rund um Herstellung, Einbau und Wartung individualisierter Infrastruktur-Module. Weichen und Steuerungs- sowie Kontrollelemente gehören zum Produktspektrum, das weltweit angeboten wird. Im ersten Quartal 2015 erzielte der Geschäftsbereich Umsätze in Höhe von 115,9 Mio.€. Dies entspricht einer Steigerung von 19,4 % gegenüber dem Vorjahresniveau von 97,0 Mio.€. Mit 5,5 Mio.€ lag das EBIT des Geschäftsbereichs Customized Modules in den ersten drei Monaten 2015 über dem Vorjahresquartal (5,1 Mio.€), entsprechend betrug die EBIT-Marge 4,8 % (Vorjahr: 5,2 %).

Im Geschäftsbereich Lifecycle Solutions konzentriert sich Vossloh auf spezialisierte Dienstleistungen rund um die Instandhaltung von Schienen und Weichen. Dazu zählen insbesondere die präventive Pflege, Instandhaltung und Bearbeitung von Schienen und Weichen sowie Schweißen und Schienenlogistik. Hier lag der Umsatz in den ersten drei Monaten 2015 mit 11,9 Mio.€ in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (12,2 Mio.€). Das EBIT im Geschäftsbereich Lifecycle Solutions war saisonbedingt mit -1,6 Mio.€ im ersten Quartal negativ (Vorjahr: -1,0 Mio.€).

Der Umsatz im Geschäftsbereich Transportation, in dem das Schienenfahrzeug- und Fahrzeugkomponentengeschäft einschließlich entsprechender Dienstleistungen zusammengefasst wird, verzeichnete einen deutlichen Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Erlöse stiegen im ersten Quartal 2015 um 11,0 % auf 127,9 Mio.€ (Vorjahr: 115,3 Mio.€). Entscheidend dafür war die positive Umsatzentwicklung in den Geschäftsfeldern Vossloh Rail Vehicles und Vossloh Electrical Systems. Das EBIT des Geschäftsbereichs Transportation in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres betrug -5,6 Mio.€ (Vorjahr: -4,7 Mio.€).

Ausblick bestätigt
Der Vossloh-Konzern bestätigt seine Prognose für 2015. Das Unternehmen geht davon aus, im laufenden Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum von 3 % bis 4 % zu erreichen. Damit liegt das prognostizierte Erlöswachstum erneut deutlich über den Wachstumserwartungen für den Bahntechnikmarkt. Gegenüber dem bereinigten EBIT 2014 wird mit einer deutlichen Verbesserung gerechnet. Der Vossloh-Konzern soll 2015 eine EBIT-Marge von 3 % bis 4 % erreichen.

Neuer Großauftrag in China
Ende April 2015 hat Vossloh einen neuen Auftrag für Hochgeschwindigkeits-Befestigungssysteme im Wert von rund 70 Mio.€ gewonnen. Umsätze aus diesem Auftrag werden aus heutiger Sicht ab 2016 erwartet und liegen im Rahmen der aktuellen Unternehmensplanung für diesen Zeitraum. Beliefert werden soll die in Bau befindliche Strecke von Peking nach Shenyang, einem rund 700 km langen Teilstück der Gesamtverbindung von Peking nach Harbin. Auf der so genannten Jingshen-Linie, die Shenyang im Nordosten des Landes mit der Hauptstadt Peking verbindet, sind Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 350 km/h geplant. Die Reisezeit zwischen den beiden Städten wird sich von bisher etwa vier Stunden auf rund zweieinhalb Stunden verkürzen. China ist für den Vossloh-Konzern neben Westeuropa, den USA und Russland einer der vier Fokus-Märkte für zukünftiges Wachstum.


Kontaktdaten für Investoren:
Lucia Mathée, MATHEE GmbH
Telefon: +49 (0) 23 92 / 52-609
E-Mail: investor.relations@ag.vossloh.com


Vossloh ist weltweit in den Märkten für Bahntechnik tätig. Kerngeschäft ist die Bahninfrastruktur. Darüber hinaus ist der Konzern im Bereich der Schienenfahrzeuge und Elektrobusse tätig. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der Vossloh AG seit dem 1. Januar 2015 in die vier Geschäftsbereiche Core Components, Customized Modules, Lifecycle Solutions und Transportation geordnet. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte Vossloh mit mehr als 5.700 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,32 Mrd.€.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x