Vossloh AG: Veräußerung des Geschäftsfelds Electrical Systems

Die Vossloh AG hat das Geschäftsfeld Electrical Systems verkauft. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Eisenbahntechnikkonzerns aus dem Sauerland dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

    Weiterer Meilenstein auf dem Weg der Fokussierung auf die Bahninfrastruktur erreicht
    Mit Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH konnte ein starker strategischer Partner gewonnen werden
    Der Vollzug der Transaktion wird für das erste Quartal 2017 erwartet

Die Vossloh AG hat heute einen Vertrag über die Veräußerung des als nicht fortgeführte Aktivitäten ausgewiesenen Geschäftsfelds Electrical Systems an die Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Knorr-Bremse AG, München, unterzeichnet. Als Gegenleistung erhält die Vossloh AG einen Barkaufpreis von 72,5 Mio.€. Darin enthalten ist eine variable Komponente in Höhe von 25 Mio.€, die künftigen Anpassungen unterliegt, sofern sich ein Projekt nicht entsprechend der derzeitigen Erwartung von Vossloh entwickelt. Zudem hat sich die Käuferin verpflichtet, sämtliche Garantien und Bürgschaften abzulösen, die Vossloh für das Geschäftsfeld Electrical Systems übernommen hat. Der wirtschaftliche Übergang an Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge erfolgt rückwirkend zum 1. Juli 2016. Vossloh erwartet zum Zeitpunkt des Vollzugs der Transaktion einen Nettomittelzufluss in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe. Der Aufsichtsrat der Vossloh AG hat der Transaktion bereits zugestimmt. Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Freigabe. Der Vollzug der Transaktion wird für das erste Quartal 2017 angestrebt.

Dr.h.c. Hans Martin Schabert, Vorstandsvorsitzender der Vossloh AG: „Mit dem Verkauf des Geschäftsfelds Electrical Systems hat Vossloh einen weiteren Meilenstein bei der Umsetzung seiner Konzernstrategie erreicht. Nach intensiven und langen Verhandlungen mit unterschiedlichen Interessenten haben wir mit Knorr-Bremse einen strategisch optimalen und finanzstarken Partner für Kiepe gefunden. Unter der Führung des künftigen Eigentümers werden sich für Kiepe große Chancen und neue Perspektiven für eine nachhaltig erfolgreiche Unternehmensentwicklung bieten.“

Klaus Deller, Vorsitzender des Vorstands der Knorr-Bremse AG und verantwortlich für den Unternehmensbereich Systeme für Schienenfahrzeuge ergänzte: „Mit der Übernahme von Vossloh Kiepe, die eine mehr als 100-jährige Erfahrung bei elektrischen Systemen für Schienenfahrzeuge hat, gehen wir den nächsten konsequenten Schritt in der erfolgreichen Entwicklung unseres Geschäfts. Für unsere Kunden stehen vor allem die technologischen Vorteile durch die Vernetzung der Subsysteme im Vordergrund. Neben unserem Systemportfolio für Schienenfahrzeuge wird auch unser Angebot im Bereich Systeme für Nutzfahrzeuge durch die Übernahme erweitert. Vossloh Kiepe als Systemanbieter für Elektrobusse bietet vor dem Hintergrund der zunehmenden Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen neue Wachstums- und Anwendungsmöglichkeiten in diesem Segment.“

Electrical Systems mit Sitz in Düsseldorf ist das zweite von drei Geschäftsfeldern des Geschäftsbereichs Transportation, das Vossloh im Zuge der Fokussierung der Konzernaktivitäten auf die Bahninfrastruktur veräußert. Als Hersteller innovativer elektrischer Antriebsausrüstungen für Fahrzeuge des öffentlichen Nahverkehrs ist Electrical Systems im In- und Ausland bekannt. Im Jahr 2015 erzielte Electrical Systems Umsätze in Höhe von 249,5 Mio.€.

Für das im Geschäftsbereich Transportation noch verbliebene Geschäftsfeld Locomotives wird der Verkaufsprozess zum Jahresanfang 2017 intensiviert. Dabei werden insbesondere die fortschreitende Erholung des Lokomotivengeschäfts, der Umzug an den neuen, modernen Produktionsstandort in Kiel sowie der gewonnene Großauftrag aus Frankreich den Verkaufsprozess fördern.

Vossloh ist weltweit mit seinen Produkten und Dienstleistungen in der Bahninfrastruktur führend und mit dem zukünftig angestrebten Wachstum wird diese sehr gute Wettbewerbsposition in der Bahninfrastrukturindustrie auf Dauer gesichert werden.


Kontaktdaten für die Medien:
Dr. Daniel Gavranovic
Telefon: +49 (0) 23 92 / 52-608
E-Mail: Presse@vossloh.com

Kontaktdaten für Investoren:
Dr. Daniel Gavranovic
Telefon: +49 (0) 23 92 / 52-608
E-Mail: Investor.relations@vossloh.com

Vossloh ist weltweit in den Märkten für Bahntechnik tätig. Kerngeschäft ist die Bahninfrastruktur. Darüber hinaus ist der Konzern im Lokomotivengeschäft tätig. Die Konzernaktivitäten sind in den vier Geschäftsbereichen Core Components, Customized Modules, Lifecycle Solutions und Transportation gegliedert. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte Vossloh (ohne das Geschäftsfeld Electrical Systems) mit ca. 4.100 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 950 Mio.€.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x