27.10.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Vossloh meldet Gewinneinbruch

Der Bahntechnikkonzern Vossloh hat im dritten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) halbierte sich fast auf 23,5 Millionen Euro. Je Aktie fiel das Ergebnis um 52 Prozent auf 0,91 Euro. Der Umsatz schrumpfte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um acht Prozent auf 302,4 Millionen Euro. Das Unternehmen aus Werdohl hatte bereits vor einem Monat auf anhaltende Probleme im Auslandsgeschäft hingewiesen. Die Auslieferungen für die Ausrüstung chinesischer Hochgeschwindigkeitsstrecken würden wegen weiterer Verzögerungen in 2011 geringer ausfallen als vorgesehen, so Vossloh. Hinzu kämen hinter den Erwartungen zurückbleibende Umsätze in Russland, der Baustopp eines Projektes in Libyen und eine verringerte Auftragsvergabe in Südeuropa und in Skandinavien.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres ist das EBIT des Bahntechnikkonzern um über 44 Prozent auf 67,9 Millionen Euro gesunken. Der Umsatz verringerte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um mehr als 14 Prozent auf 863,8 Millionen Euro. Das Management bekräftigte die im September abermals verringerte Prognose für das Gesamtjahr. Demnach soll der Umsatz sich Ende 2011 auf rund 1,2 Milliarden Euro und das EBIT zwischen 90 und 100 Millionen Euro betragen.

Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x