28.03.12

VTG AG: Zahlen für das Geschäftsjahr 2011

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Die VTG Aktiengesellschaft (WKN: VTG999), eines der führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa, hat heute in Hamburg die Zahlen für das Geschäftsjahr 2011 vorgestellt. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 19,2 Prozent auf 750,0 Mio. Euro. Auch das operative Ergebnis (EBITDA) entwickelte sich positiv und erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreswert um 9,3 Prozent auf 168,7 Mio. Euro. Die Prognose wurde damit in der oberen Hälfte getroffen.

„Im 60. Jahr ihres Bestehens konnte die VTG ihr Geschäft 2011 vor allem auf internationaler Ebene signifikant ausbauen. Unser Wachstum stützt sich sowohl auf organische Weiterentwicklungen in den Geschäftsbereichen wie auch auf Zukäufe“, bewertet Dr. Heiko Fischer, Vorstandsvorsitzender der VTG Aktiengesellschaft, und ergänzt: „Neue Geschäfte und der Ausbau der Kundenbeziehungen haben vor allem in der Schienenlogistik für einen sprunghaften Umsatzanstieg gesorgt. In der Waggonvermietung lag der Fokus gleichermaßen auf Zukäufen wie auf der Modernisierung unserer Flotte.“

2011 stieg der Konzernumsatz um 19,2 Prozent auf 750,0 Mio. Euro. Das EBITDA erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreswert um 9,3 Prozent auf 168,7 Mio. Euro. Das Konzernergebnis, bereinigt um die Aufwendungen aus der Umfinanzierung, gab im Wesentlichen durch höhere Zinsaufwendungen um 2,7 Mio. Euro auf 17,9 Mio. Euro nach. Zum 31. Dezember 2011 beschäftigte der Konzern 1.170 Mitarbeiter, davon 778 in Deutschland und 392 im Ausland.

Kontinuierliches Wachstum im Geschäftsbereich Waggonvermietung

Der Geschäftsbereich Waggonvermietung wurde 2011 geprägt durch eine weiter steigende Auslastungsquote, Zukäufe in den größten Schienengüterverkehrsmärkten der Welt und ein großes Neubau-Orderbuch mit 2.500 Waggons. Der Umsatz betrug 303,9 Mio. Euro und damit 7,2 Prozent mehr als im Vorjahr (283,6 Mio. Euro). Das EBITDA stieg um 7,7 Prozent auf 156,5 Mio. Euro. Die auf den Umsatz bezogene EBITDA-Marge verbesserte sich auf 51,5 Prozent, die leicht erhöht 0,3 Prozentpunkte über dem Vorjahr lag. Das Geschäftsjahr 2011 verlief für die Waggonvermietung in nahezu allen Segmenten auf einem hohen Niveau. Die Auslastung stieg im Jahresverlauf kontinuierlich an und erreichte zum 31. Dezember 2011 ihren Jahreshöchstwert von 91,5 Prozent (31. Dezember 2010: 89,1 Prozent).

Durch Zukäufe wurde der Geschäftsbereich Waggonvermietung 2011 weiter gestärkt. So konnte die VTG im ersten Quartal 2011 mit der Übernahme der Flotte des italienischen Wettbewerbers Sogerent ihre Marktposition in Europa weiter ausbauen. Durch die Übernahme der Unternehmensgruppe Railcraft im Mai 2011 ist der VTG der operative Einstieg in den russischen Markt gelungen. Im Dezember 2011 hat die VTG durch die Übernahme der Geschäftsaktivitäten des amerikanischen Waggonvermietunternehmens SC Rail Leasing America ihre Waggonanzahl in Nordamerika mehr als verdoppelt und die Kundenbasis deutlich verbreitert.

Schienenlogistik baut den Geschäftsbereich aus und vereinheitlicht Marktauftritt

Der Geschäftsbereich Schienenlogistik blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück. Die Kundenbeziehungen wurden deutlich ausgebaut, Neukunden in ganz Europa fragten Transportdienstleistungen auch auf neuen Relationen nach. Der Umsatz stieg um 46,2 Prozent von 201,4 Mio. Euro auf 294,3 Mio. Euro. Das EBITDA lag mit 12,1 Mio. Euro 43,9 Prozent über dem Vorjahreswert von 8,4 Mio. Euro. Die auf den Rohertrag bezogene EBITDA-Marge betrug 47,3 Prozent (Vorjahr: 49,2 Prozent).

Neben den zahlreichen neuen Geschäften und Kunden wirkte sich der Erwerb des auf die Agrarindustrie spezialisierten Schienenlogistikunternehmens TMF im Jahr 2010 positiv auf die Geschäftsentwicklung aus. Auch die im Berichtsjahr erstmals konsolidierte Gesellschaft in Polen trug zur guten Entwicklung bei. Darüber hinaus hat die Schienenlogistik sich infolge der Integration der jüngsten Übernahmen neu strukturiert und ihren Marktauftritt vereinheitlicht. Ihr Fokus liegt zukünftig auf den drei Produktsegmenten Flüssigkeiten, Agrarprodukte und Industriegüter. Mit der Erweiterung der Produktpalette geht auch der Neuaufbau von Standorten einher. Insgesamt sollen mit dieser Weiterentwicklung europaweit neue Kundengruppen und Regionen erschlossen und mehr Verkehre von der Straße auf die Schiene gebracht werden.

Tankcontainerlogistik setzt Wachstumskurs auf weltweiten Märkten fort

Im Geschäftsbereich Tankcontainerlogistik erhöhte sich der Umsatz 2011 um 5,1 Prozent von 144,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 151,8 Mio. Euro, das EBITDA stieg um 17,2 Prozent auf 13,1 Mio. Euro (Vorjahr: 11,2 Mio. Euro). Die auf den Rohertrag bezogene EBITDA-Marge lag zum Jahresende bei 51,2 Prozent und stieg damit gegenüber dem Vorjahreswert von 45,4 Prozent um 5,8 Prozentpunkte.

Die Tankcontainerlogistik startete mit einer deutlich gestiegenen Nachfrage nach Transportdienstleistungen ins Jahr 2011. Allerdings flachte die Nachfrage im dritten Quartal leicht ab und stabilisierte sich im vierten Quartal auf diesem Niveau. Grund hierfür war die aufkommende Verunsicherung über die Entwicklung der für die Chemieindustrie relevanten Absatzmärkte. Bei den innereuropäischen Verkehren verzeichnete der Geschäftsbereich eine gute Entwicklung. Die Überseeverkehre zeigten dagegen einen unterschiedlichen Verlauf: Während die amerikanischen und europäischen Exportverkehre im Berichtsjahr zulegen konnten, gingen die Verkehre innerhalb Asiens sowie der asiatische Export nach Übersee leicht zurück.

Neue Konzernfinanzierung sichert Wachstumsstrategie

Der VTG-Konzern hat 2011 seine Konzernfinanzierung auf eine neue Basis gestellt. Der bisher bestehende Konsortialkredit wurde Anfang Mai 2011 durch eine im US-Markt privatplatzierte Anleihe in Höhe von 450 Mio. Euro und 40 Mio. US Dollar sowie durch einen neuen Konsortialkredit in Höhe von 450 Mio. Euro abgelöst. Dieser Schritt ermöglicht die Fortsetzung der VTG-Wachstumsstrategie. Mit der Umfinanzierung sind einmalig anfallende Belastungen in Höhe von 22,6 Mio. Euro verbunden.

Die Investitionen stiegen 2011 von 168,8 Mio. Euro auf 182,8 Mio. Euro. Im Wesentlichen flossen die Mittel in die getätigten Akquisitionen sowie die Modernisierung und Erweiterung der Waggonflotte. Darüber hinaus wurden sie zum Ausbau der Logistikbereiche eingesetzt. Die Investitionen wurden im Wesentlichen über den operativen Cashflow finanziert, der mit 125,6 Mio. Euro 8,8 Prozent unter dem Vorjahreswert von 137,8 Mio. Euro lag. Hinzu kommen Mittel aus der neuen Konzernfinanzierung. Zum 31. Dezember 2011 lag die Eigenkapitalquote der VTG bei 21,7 Prozent (Vorjahr: 23,1 Prozent). Die Bilanzsumme stieg um 7,9 Prozent von 1.355,2 Mio. Euro auf 1.461,9 Mio. Euro.

VTG erwartet 2012  leicht aufwärtsgerichtete Geschäftsentwicklung

In allen drei Geschäftsbereichen erwartet die VTG 2012 eine positive Geschäftsentwicklung, allerdings mit niedrigeren Wachstumsraten als 2011. Der Vorstand der VTG AG geht davon aus, im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 760 - 800 Mio. Euro sowie ein EBITDA von 170 –178 Mio. Euro auf Konzernebene erzielen zu können.


Für das Geschäftsjahr 2011 beabsichtigt der Vorstand der VTG, der Hauptversammlung 2012 die Zahlung einer Dividende von 0,35 Euro je Aktie vorzuschlagen.

Über die VTG:

Die VTG Aktiengesellschaft zählt zu den führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa. Das Unternehmen verfügt über die größte private Waggonflotte Europas. Weltweit umfasst der Waggonpark rund 53.800 Eisenbahngüterwagen, darunter schwerpunktmäßig Kesselwagen sowie moderne Großraumgüter- und Flachwagen. Neben der Vermietung von Eisenbahngüterwagen bietet der Konzern umfassende multimodale Logistikdienstleistungen mit Schwerpunkt Verkehrsträger Schiene sowie weltweite Tankcontainertransporte an.

Ihren Kunden bietet die VTG durch die Kombination der drei vernetzten Geschäftsbereiche Waggonvermietung, Schienenlogistik und Tankcontainerlogistik eine leistungsstarke Plattform für den internationalen Transport ihrer Güter. Der Konzern verfügt über langjährige Erfahrung und spezifisches Know-how, insbesondere im Transport flüssiger und sensibler Güter. Zum Kundenkreis zählen eine Vielzahl renommierter Unternehmen aus nahezu allen Industriezweigen, wie zum Beispiel der Chemie-, Mineralöl-, Automobil-, Agrar- oder Papierindustrie.

Im Geschäftsjahr 2011 erwirtschaftete die VTG einen Umsatz von 750,0 Millionen Euro und ein operatives Betriebsergebnis (EBITDA) von 168,7 Millionen Euro. Über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg vorrangig in Europa, Asien, Russland und Nordamerika präsent. Zum 31. Dezember 2011 beschäftigte die VTG weltweit 1.170 Mitarbeiter in konsolidierten Gesellschaften. Die VTG AG ist im Regulierten Markt, Prime Standard, der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und zudem im Auswahlindex SDAX (WKN: VTG999).


Investorenkontakt:
Felix Zander
Leiter Investor Relations
Telefon:    +49 (0) 40 23 54-1351
Fax:          +49 (0) 40 23 54-1350
E-Mail:      felix.zander@vtg.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x