07.05.12 Wachhund

Wachhund: Prozess gegen Envio-Verantwortliche startet diese Woche

Vier ehemals führenden Köpfen des PCB-Skandal-Unternehmens wird ab dem kommenden Mittwoch, 9. Mai 2012, vor dem Landgericht Dortmund der Prozess gemacht. Das meldet die Nachrichtenagentur dapd. Den angeklagten Envio-Verantwortlichen wird Körperverletzung in 51 Fällen zur Last gelegt (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).

Der ehemalige Geschäftsführer und der ehemaligen Betriebsleiter müssen sich außerdem wegen „unerlaubtem Umgang mit gefährlichen Abfällen, dem unerlaubten Betreiben einer Abfallentsorgungsanlage und den unerlaubten Umgang mit gefährlichen Stoffen in einem besonders schweren Fall“, verantworten, wie es in der Anklageschrift heißt. Zwei weiteren Beschuldigten wirft die Staatsanwaltschaft Beihilfe zum unerlaubten Betrieb einer Abfallentsorgungsanlage vor. Für den Prozess sind zunächst 15 Verhandlungstage angesetzt, der letzte am 10. August 2012.

Die Envio AG hatte 2010 einen Umweltskandal ausgelöst, der bundesweit für Schlagzeilen sorgte. Seither ist der Betrieb in Dortmund stillgelegt. Das Insolvenzverfahren der Envio Recycling GmbH, auf deren Betriebsgelände am Dortmunder Hafen lange Zeit PCB-haltige Trafos unsachgemäß demontiert worden sein sollen, läuft seit Dezember 2011.

ECOreporter.de führt Envio in der Wachhund-Rubrik. Gleiches gilt für das in Hamburg ansässige Envio-Nachfolgeunternehmen Bebra Biogas Holding AG.

Envio AG: ISIN DE000A0N4P19 / WKN A0N4P1

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x