Nachhaltige Aktien, Meldungen

Wacker Chemie AG will in den USA Silizium produzieren

Die Münchener Wacker Chemie AG will ihre Produktionskapazitäten im Bereich Solarsilizium ausbauen. Dafür hat sie nach eigenen Angaben ein Grundstück im U.S.-Bundesstaat Tennessee erworben. Die Grundstücksgröße, eine gesicherte
Energieversorgung, die Verfügbarkeit von Chlor direkt vor Ort sowie die sehr
gute Verkehrsanbindung sprachen laut Wacker für dieses Investment. Der Kaufpreis betrug knapp 20 Millionen US-Dollar.

Mittelfristig will Wacker in den Aufbau des neuen Standortes rund eine Milliarde US-Dollar investieren. „Wir erwarten, dass der Polysiliziumbedarf der Solar- und Halbleiterindustrie auch in den kommenden Jahren weiter zunehmen wird“, erläuterte Rudolf Staudigl, Vorstandsvorsitzender der Wacker Chemie AG. Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Solarsilizium hat der Geschäftsbereich Wacker Polysilicon seine Produktion Schritt für Schritt ausgebaut und beliefert seit 2000 verstärkt auch die Photovoltaikindustrie.

Wacker Chemie AG: DE000WCH8881 / WCH888

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x