21.05.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Waferhersteller PV Crystalox kassiert Enschädigung und senkt Prognose

Die deutsch-britische Wafer- und Siliziumproduzentin PV Crystalox AG mit Sitz in Berlin hat ihre Prognose für das erste Halbjahr 2012 deutlich reduziert.
Als Folge der negativen Preisentwicklung sei es dem Unternehmen nicht gelungen die Menge der Auslieferungen im zweiten Quartal 2012 aufrechtzuerhalten, so Crystalox AG.

Die Nennleistung der erwarteten Wafer-Lieferungen werden deshalb für das erste Halbjahr 2012 von ursprünglich prognostizierten 80 bis 100 Megawatt auf 55 bis 70 Megawatt reduziert, so Crystalox.

Außerdem gab Crystalox AG bekannt, dass das Unternehmen eine Entschädigung für den Ausfall eines langfristigen Wafer-Liefervertrages erhalten werde. Die Höhe der Entschädigung liegt bei 90 Millionen Euro vor Steuern, meldet Crystalox AG.

PV Crystalox AG: ISIN GB00B1WSL509 / WKN A0MSFQ

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x