28.10.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Warum die Umwelt-Aktie Osram Licht AG unter Druck geraten ist

Der angestrebte Verkauf der Lampensparte von Osram droht zur Hängepartie zu werden. Die Umwelt-Aktie verliert deshalb deutlich an Wert. Der Grund: Das Bundeswirtschaftsministerium will offenbar den Verkauf der Osram-Lampensparte Ledvance an chinesische Investoren genauer unter die Lupe nehmen. Es hatte kürzlich schon der Übernahme von Aixtron durch chinesische Investoren einen Riegel vorgeschoben.

Osram hatte im Juli 2016 angekündigt, die Lampensparte Ledvance an ein chinesisches Konsortium zu verkaufen. Bei den genannten Käufern handelt es sich um das Licht-Unternehmen MLS und die Investor IDG und Yiwu. Laut Osram boten sie für das Lampengeschäft mehr als 400 Millionen Euro verkaufen.

Das Geschäft sollte im Laufe des Geschäftsjahres 2017 (30. September) unter Dach und Fach gebracht werden. Es bedarf aber der Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Nach einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ will das Bundeswirtschaftsministerium nun aber eine „vertiefte Prüfung“ durchführen. Eine solche könne sich jedoch über etliche Monate hinziehen.

Die Umwelt-Aktie von Osram ist aufgrund dieser Nachrichten unter Druck geraten und notiert im Xetra mit 51 Euro nun wieder leicht im Minus.

Osram Licht AG: ISIN DE000LED4000 / WKN LED400
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x