11.12.16 Erneuerbare Energie

Warum Photovoltaik eine Umweltschutz-Technologie ist

Die Produktion von Solarmodulen belastet Umwelt und Klima. Der Nutzen durch ihren Einsatz für die Stromproduktion gleicht dies aber mehr als aus. Das zeigt eine Studie von niederländischen Forschern. Sie wurde von Atse Louwen und Wilfried van Sark an der Universität Utrecht und von Forschern an den Universitäten in Groningen und Eindhoven in den Niederlanden verfasst.

Die Forscher haben festgestellt, dass der Energie- und Materialverbrauch für die Fertigung eines Solarmoduls immer geringer geworden ist, sich der Sonnenstromertrag zugleich aber stark erhöhte. Sonnenenergie sei inzwischen die sauberste Alternative für fossile Brennstoffe. Laut der Studie werden in 2017 voraussichtlich mehr als 370 Terrawattstunden Solarstrom erzeugt. Die Photovoltaik decke damit rund 1,5 Prozent der weltweiten Stromversorgung ab. Das bedeute eine Treibhausgas-Einsparung von ungefähr 170 Megatonnen des Klimagases CO2.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x