ECOreporter hat 2016 Wasserfonds in einem Vergleichstest umfassend geprüft. Einer dieser Fonds hat nun seine Anlagekriterien verändert und ist nicht mehr nachhaltig ausgerichtet. / Foto: Mikael Damkier, Fotolia

21.08.17 Fonds / ETF

Wasserfonds: Darum ist der DWS Water Sustainability nicht mehr nachhaltig

Der Wasserfonds DWS Water Sustainability ist nicht mehr nachhaltig ausgerichtet. Nun heißt der Fonds "Deutsche AM Global Water Fond".

Warum sich die Anlagestrategie geändert hat, das erklärt Frank Bremser, Pressesprecher der Deutsche AM aus Frankfurt/Main. Deutsche AM managt den Wasserfonds, den wir in unserem Fondstest 2016 gründlich unter die Lupe genommen haben. 

ECOreporter.de: Herr Bremser, wieso werden die ESG-Kriterien (ESG = Environmental, Social, Governance) aus dem Verkaufsprospekt Ihres Wasserfonds gestrichen?

Frank Bremser: Als Themenfonds investiert der Deutsche AM Global Water in eines der wichtigen ESG-Kernthemen: Wasser. Allerdings kann dieser Fond mit seiner aktuellen Anlagestrategie zukünftig nicht mehr unsere neu eingeführten strengen ESG-Mindeststandards erfüllen, wie zum Beispiel die Berücksichtigung des Best-in-Class-Ansatzes oder die Beachtung von bestimmten Ausschluss-Kriterien.

Wieso kann das Management den Wasserfonds nicht an den strengeren Kriterien ausrichten?

Das Anlageuniversum des Fonds im Bereich Wasser ist aufgrund seiner thematischen Konzentration relativ klein. Eine zusätzliche Berücksichtigung unserer neu eingeführten ESG-Mindeststandards würde das Anlageuniversum zu stark einschränken, da eine Vielzahl von Unternehmen im Wasserbereich heute ein zu niedrigeres und daher nach unseren neuen Standards nicht investierbares ESG-Rating ausweisen.

Sie wollen den Wasserfonds aber weiterhin "unter Nachhaltigkeitsaspekten steuern". Wie wird das konkret aussehen?

Der Deutsche AM Global Water Fond verfolgt unseren ESG-Integrations-Ansatz - wie alle anderen Fonds auf der aktiven Aktienplattform. Er berücksichtigt dabei alle Risiken und Opportunitäten, die sich ESG-seitig ergeben.

Im Falle eines Investments in ein Unternehmen mit einem schwachen ESG-Rating werden alle kritischen und offenen Punkte sehr genau analysiert und bei der Investitionsentscheidung berücksichtigt.

Herr Bremer, vielen Dank für die Antworten.

Wie die einzelnen Fonds im Wasserfondstests abgeschnitten haben, können Sie hier nachlesen. 

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x