14.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Wechselrichterhersteller berichtet schwache Halbjahreszahlen – wachsendes Geschäft im 2. Quartal

Der Wechselrichterhersteller SMA Solar Technologie AG hat im ersten Halbjahr einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 35 Millionen Euro erzielt. Im Vorjahr waren es 68,7 Millionen Euro. Der größte Teil des Gewinns entstand mit 29 Millionen Euro im zweiten Quartal. Die EBIT-Marge lag bei 14,2 Prozent (2008: 23,5 Prozent). Der Konzernüberschuss betrug 26,0 Millionen Euro (2008: 48,2 Millionen Euro). Das Ergebnis je Aktie gibt SMA mit 0,75 Euro an (Vorjahr: 1,39 Euro).

Der Umsatz des Niestetaler Unternehmens betrug in den ersten sechs Monaten 247,1 Millionen Euro (Vorjahr: 292,6 Millionen Euro). Der Auslandsanteil lag im Berichtszeitraum bei 43 Prozent (Vorjahr: 47 Prozent). Im Wesentlichen bestimmten die USA, Australien, Belgien, Frankreich und Italien die Nachfrage.

Im Gesamtjahr erwartet der SMA-Vorstand unter Berücksichtigung der gesunkenen spezifischen Preise für SMA Wechselrichter Umsatzerlöse in Höhe von 680 bis 730 Millionen Euro. Das untere Ende der Prognose entspricht in etwa dem Umsatz des Vorjahres. Das obere Ende liegt um sieben Prozent darüber. Durch die Veränderung des Produktmix und veränderte Kostenstrukturen rechnet der Vorstand für 2009 mit einer EBIT-Marge zwischen 18 Prozent und 20 Prozent (122 und 146 Millionen Euro). Eine Erholung der weltweiten Nachfrage nach Photovoltaiksystemen sei bereits deutlich spürbar.

Die SMA-Aktie legte in Frankfurt am Morgen um 2,33 Prozent zu auf zuletzt 58,53 Euro (9:22 Uhr). Ihr Tiefststand im laufenden Jahr lag bei 28,48 Euro (19.3.)

SMA Solar Technologie AG: ISIN DE000A0DJ6J9 / WKN A0DJ6J
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x