06.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Weg mit Schaden - Solar-Fabrik AG ist aus Waferaufbereitung ausgestiegen

Die Freiburger Solar-Fabrik AG hat heute ihre 80%ige Beteiligung an der Solar-Fabrik Silicon Services Ltd. verkauft. Sie gibt ddamit nach eigenen Angaben das Arbeitsgebiet der Waferaufbereitung auf und setzt ihren eingeschlagenen Weg der Fokussierung auf Solarstrommodule und –systeme fort. Das Soalrunternehmen verweist darauf, dass sich Geschäftsaussichten für das Segment Waferaufbereitung "über die letzten drei Quartale kontinuierlich verschlechtert" haben. Aus der Veräußerung resultieren der Solar-Fabrik AG nach eigenen Angaben Abwertungen auf Vermögenswerte in Höhe von 3,85 Millionen Euro, die im Halbjahresfinanzbericht berücksichtigt werden sollen. Dem stehen dem Unternehmen zufolge Einnahmen aus der Veräußerung in Höhe von rund 900.000 Euro zu.

Im März hatten die Freiburger Die Solar-Fabrik AG für die Tochtergesellschaft Global Expertise Wafer Division Ltd. (GEWD) einen Insolvenzantrag stellen müssen. Für diese war ein hoher  Wertberichtigungsbedarf angefallen. Die stark gesunkenen Siliziumpreise hatten bei der GEWD zu Abschreibungen auf die Vorräte in Höhe von 8,864 Millionen Euro geführt (wir Opens external link in new windowberichteten).

Solar-Fabrik AG: ISIN DE0006614712 / WKN 661471
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x