13.03.12 Anleihen / AIF

"Wegen der Einschnitte bei der Förderung müssen Solarprojekte neu durchgerechnet werden“ - ECOreporter.de-Interview mit Bernd Neitzel, Neitzel & Cie.



Neitzel&Cie. zählt zu den Ausstellern der Messe „Grünes Geld“, die am 24. März erstmals in Berlin zu Gast ist. Die Messe gibt einen Einblick in die ganze Fülle nachhaltiger Geldanlagen und wird begleitet von einem umfassenden Vortragsprogramm. Mehr darüber erfahren Sie Opens external link in new windowhier.



ECOreporter.de: Die Bundesregierung will nun vorzeitige gravierende Einschnitte bei der Solarförderung umsetzen. Welche Auswirkungen hat das auf Ihren geschlossenen Solarfonds Solarenergie 3 - Deutschland?

Neitzel: Aufgrund der geplanten vorzeitigen Kürzung der Einspeisevergütung für Solarstrom um bis zu 30 Prozent müssen einige Projekte des Fonds neu durchgerechnet werden. Wir werden Anlagen nur dann übernehmen, wenn wir gegenüber der Prospektkalkulation keine nennenswerten Abstriche bei der Rentabilität machen müssen. Einige der im Bau befindlichen Anlagen werden darüber hinaus bis zum Stichtag des Kürzungstermins (30. Juni - die Red.) ans Netz gehen und sind von den Kürzungsplänen deshalb ebenfalls nicht betroffen."

ECOreporter: Welche strategischen Ziele verfolgen Sie mit Ihrer aktuellen Angebotspalette auf dem deutschen Anlegermarkt?


Neitzel: Wir versuchen die Wünsche der Anleger umzusetzen, die über unsere Vertriebspartner an uns herangetragen werden, nämlich: Sicherheit, kurze Laufzeiten und attraktive Rendite bei dennoch konservativer Kalkulation im Bereich Erneuerbare Energien.

ECOreporter: Angesichts der Euro-Krise sind viele Anleger verunsichert. Wie sollten sie sich aktuell verhalten?

Neitzel: Anleger sollten mit Hilfe ihrer Berater sehr genau prüfen, ob das Angebot transparent und damit für Sie auch verständlich ist. Dies wird insbesondere durch klassische Beteiligungsmodelle in nachhaltige Investments, wie Erneuerbare Energien oder auch Immobilien mit langfristigen Einspeisevergütungen oder Mietverträgen, erreicht. Von allen Angeboten, die wegen ihrer Komplexität nicht verständlich sind, sollte aufgrund der in den letzten Jahren gemachten Erfahrungen abgesehen werden.

ECOreporter: Was bringen Sie zur Messe Grünes Geld mit?

Neitzel:
Unseren Solarenergie 3 Deutschland sowie umfangreiche Erfahrungen aus den Angeboten Solarenergie Nord und Solarenergie 2 Deutschland.

ECOreporter: Was erwarten Sie für Ihr Unternehmen in der Zukunft? Wo sehen Sie das Unternehmen in einem Jahr?

Neitzel: Durch Verstärkung unseres Vertriebsteams, sowie die geplanten neuen Beteiligungsmodelle in deutsche Immobilienfonds und die bewährten Solarenergiefonds, erwarten wir im Jahr 2012 eine deutliche Steigerung des Eigenkapitalabsatzes gegenüber dem Vorjahr.

ECOreporter: Herr Neitzel, wir danken Ihnen für das Gespräch!


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x