05.11.13 Anleihen / AIF

Weitere Finanzprodukte mit ECOreporter-Siegel für Nachhaltige Geldanlagen ausgezeichnet

In der Kategorie "Finanzprodukte" haben jetzt zwei weitere Angebote das ECOreporter-Siegel erhalten: das aktuelle Genussrecht von Planet energy und der neue geschlossene Windfonds von Green City Energy AG aus München. Das neue ECOreporter-Siegel für Nachhaltige Geldanlagen soll Anlegern auf Anhieb zeigen, welche Anbieter das an Ethik und Ökologie halten, was sie versprechen. Das ECOreporter-Siegel wird in drei Kategorien vergeben: für Banken, für Anlageberatungen und für bestimmte Finanzprodukte.

Der geschlossene Fonds Windpark Maßbach von Green City Energy investiert in fünf Windenergieanlagen an einem Standort in Franken. Bei einer Laufzeit von zehn Jahren stellt das Unternehmen eine Gesamtausschüttung von 155 Prozent in Aussicht, inklusive des investierten Kapitals und des Ausgabeaufschlags von fünf Prozent. Das Unternehmen ist ausschließlich im Bereich der erneuerbaren Energien tätig. Per Mausklick gelangen Sie zu einem ECOanlagecheck, der den neuen Windfonds von Green City Energy analysiert.

Die Greenpeace Energy-Tochter Planet energy aus Hamburg bietet mit „Saubere Kraftwerke 4“ ihr viertes projektbezogenes Genussrecht an. Nach zehn Jahren Laufzeit sagt die Prognose eine Gesamtausschüttung von 200 Prozent voraus, inklusive des investierten Kapitals. Das Geld der Anleger fließt in zwei deutsche Windparks. Auch dieses Angebot haben wir in einem ECOanlagecheck unter die Lupe genommen. Die Planet energy versorgt die Energiegenossenschaft Greenpeace Energy eG mit Ökostrom.

Das neue ECOreporter-Siegel können nur Anbieter von nachhaltigen Finanzprodukten erhalten, die ganzheitliche Nachhaltigkeit im Kerngeschäft nachweisen. Auch muss das Geld, das in dem Finanzprodukt angelegt ist, eine nachhaltige Wirkung entfalten.

Mehr über das ECOreporter-Siegel erfahren Sie hier: ECOreporter-Siegel (Link entfernt)
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x