Colgate-Palmolive hat leichte Einbußen bei Umsatz und Gewinn verbucht. Sind die Quartalszahlen ein Kauf- oder Verkaufssignal für Anleger? / Foto: Pixabay

25.07.17 Aktientipps , Aktien-Favoriten

Weniger Umsatz und Gewinn bei Colgate-Palmolive: Trotzdem ein guter Zeitpunkt für den Einstieg in die Aktie?

Colgate-Palmolive, US-Spezialist für Hygiene, Textilpflege und Tiernahrung, hat Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal 2017 nicht steigern können. Sollten Anleger an der ECOreporter-Favoriten-Aktie festhalten – oder sogar neu einsteigen?

Die veröffentlichten Quartalszahlen des Drogerie- und Konsumgüterkonzerns Colgate-Palmolive zeigen einen leichten Umsatzrückgang im niedrigen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz ging um 0,5 Prozent auf rund 3,83 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 3,29 Milliarden Euro, Stand 24. Juli) zurück. Im Vorjahresquartal 2016 betrug der Umsatz noch 3,85 Milliarden US-Dollar (3,3 Milliarden Euro).

Auch der bereinigte Gewinn je Aktie sank im betrachteten Zeitraum: Er reduzierte sich von 67 US-Cent (58 Euro-Cent) im zweiten Quartal 2016 auf nun 59 US-Cent (51 Euro-Cent) je Anteilsschein – ein Rückgang von 12 Prozent.

Zuwachs in Schwellenländern und in der Sparte Tierfutter

Während die Umsätze in den für Colgate-Palmolive wichtigen Regionen Nordamerika, Europa und Asien-Pazifik leicht rückläufig waren, stiegen sie in den für den Konzern langfristig bedeutsamen Regionen Lateinamerika und Afrika im mittleren einstelligen Prozentbereich an.

Die Verkäufe um den Produktbereich Tiernahrung - er trug im Gesamtgeschäftsjahr 2016 etwa 15 Prozent zum Gesamtumsatzanteil bei - blieben im zweiten Quartal 2017 kostant. Dagegen sanken die Verkaufszahlen des umsatzstärksten Bereichs um Hygiene- und Textilpflegeprodukte (85 Prozent Gesamtumsatzanteil) leicht im geringen, einstelligen Prozentbereich.

Dividende erneut angehoben

Colgate-Palmolive gehört zu den konstantesten und zuverlässigsten Dividendenzahlern der nachhaltigen ECOreporter-Dividendenkönige (mehr über diese Aktienauswahl hier (Link entfernt)). Dies ist auch ein großes Plus für die Anleger.

Für das zweite Quartal zahlt der Konzern eine Dividende von 40 US-Cent (34 Euro-Cent). Die Dividendenrendite liegt beim gestrigen Börsenkurs von 73,27 US-Dollar (62,89 Euro) bei 2,2 Prozent (Stand: 24. Juli).

Fazit: Aktien halten und in Schwächephasen nachkaufen – oder kleine Position aufbauen

Für das Unternehmen sprechen nach wie vor das defensive Geschäftsmodell und das umfangreiche Produktangebot. Der Konzern ist stark in den Schwellenländern vertreten (insgesamt mehr als 45 Prozent Umsatzanteil) und konnte dort in der Vergangenheit kontinuierlich Marktanteile gewinnen.

Colgate-Palmolive lieferte in der Vergangenheit stetig positive Geschäftszahlen, Schwächephasen gab es nur sehr selten (mehr darüber erfahren Sie auch in unserem Unternehmensporträt (Link entfernt)).

Bereits investierte Anleger sollten die Aktie halten. In Schwächephasen können die Anteilsscheine nachgekauft werden. Neu-Einsteigern wird empfohlen, eine kleine Position aufzubauen. Colgate-Palmolive gehört weiter zu den  ECOreporter-Favoriten-Aktien (Link entfernt)  aus der Reihe der  nachhaltigen Dividendenkönige. (Link entfernt) 

Colgate-Palmolive: ISIN US1941621039 / WKN 850667
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x