Biolebensmittel von Wessanen werden unter vielen Mrken angeboten. Im Bild Bio-Tee der Marke Clipper. / Foto: Wessanen

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten, Meldungen

Wessanen wächst weiter – Biolebensmittel-Aktie schwächelt

Wessanen hat Zahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate vorgelegt. Demnach ist der Biolebensmittel-Anbieter aus den Niederlanden zwar weiter auf Wachstumskurs. Die Zuwächse bei Umsatz und Gewinn sind aber deutlich geringer ausgefallen als im Vorjahr. Das hat die Börsianer offenbar enttäuscht. Die Biolebensmittel-Anbieterin verlor am heutigen Dienstag bis 11 Uhr im Handelssystem Tradegate 3,6 Prozent an Wert. Mit 11,9 Euro notiert sie dort aber auf Jahressicht immer noch 30 Prozent im Plus.

Wie Chief Executive Officer (CEO) Christophe Barnouin heute bei der Vorlage der Zwischenbilanz mitteilte, kletterte der Umsatz im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 9,2 Prozent. Für die ersten neun Monate belief sich das Umsatzwachstum auf 8,8 Prozent. Zum Vergleich: im dritten Quartal 2015 hatten die Niederländer ein Umsatzplus von 19 Prozent erreicht und in den ersten neun Monaten 2015 waren die Erlöse um über 20 Prozent angestiegen. Für das Gesamtjahr stellte Barnouin ein Umsatzwachstum von fünf bis sieben Prozent gegenüber 2015 in Aussicht. Er bestätigte damit die Prognose, die er im Frühjahr ausgegeben hatte. Wessanen hatte aber 2015 den Jahresumsatz gegenüber 2014 noch um rund 22 Prozent auf 523 Millionen Euro gesteigert.

Die Gewinne von Wessanen sprudeln nicht mehr so wie in 2015

Auch beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte Wessanen weiter zu, doch nicht mehr so stark wie im Vorjahr. Nach neun Monaten verzeichnete der Biolebensmittel-Anbieter beim EBIT einen Zuwachs von 22,4 Prozent. In den ersten drei Quartalen in 2015 hatten die Niederländern das EBIT um 29 Prozent erhöht. Im ersten Halbjahr 2016 war es um 30 Prozent angestiegen. CEO Christophe Barnouin verwies darauf, dass Wessanen zuletzt stark in Werbung investiert habe. Er bekräftigte heute die Prognose, dass Wessanen in 2016 ein höheres EBIT als im Vorjahr erreichen werde, nannte dazu aber keine konkrete Zahl.

Biolebensmittel-Aktie auf lange Sicht weiter aussichtsreich

Die Zahlen von Wessanen sind zwar gut ausgefallen. Sie haben aber überzogene Erwartungen an weiterhin spektakuläres Firmenwachstum gedämpft. Das hat den heutigen Kursrückschlag ausgelöst. Die umfassende Restrukturierung von Wessanen, die 2015 und zu Beginn von 2016 noch starke Wachstumssprünge ermöglich hat, ist abgeschlossen. Weshalb massive Kurssprünge der Aktie vorerst nicht mehr zu erwarten sind. Das Unternehmen befindet sich jedoch weiter auf dem Wachstumskurs, den die Unternehmensführung ausgegeben hat. Die Biolebensmittel-Spezialistin bleibt daher auf lange Sicht ein aussichtsreiches Investment.  Die Aktie von Wessanen gehört weiterhin zu den ECOreporter-Aktien-Favoriten. (Link entfernt)

Royal Wessanen N.V.: ISIN NL0000395317 / WKN A0J2RH
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x