Windkraftanlage von Gamesa in Indien: Windräder des spanischen Herstellers werden bald in Indonesien errichtet. / Foto: Gamesa

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Wind-Aktie: Gamesa baut Anlagen für Indonesiens ersten Windpark

Gamesa hat den Markteintritt in Indonesien geschafft: Die spanische Windkraftanlagen-Produzentin liefert Windräder mit einer Gesamtleistung von 75 Megawatt (MW) für Indonesiens ersten Windpark. Kundin ist die PT UPC Sidrap Bayu Energi, ein Gemeinschaftsunternehmen der UPC Renewables, PT Binatek und AC Energy Holdings. Indonesien sei ein Windmarkt mit hohem Potential, teilte Gamesa mit.


Der Auftraggeber will 30 Gamesa-Anlagen im Windpark Sidrap auf der Insel Sulawesi in Betrieb nehmen. Die Spanier sollen die Windräder im dritten Quartal dieses Jahres ausliefern, damit das Projekt wie geplant im ersten Quartal 2018 in Betrieb gehen kann.

Das Wind-Projekt ist Teil des indonesischen Regierungsprogramms, den Ökostromanteil auszubauen. Langfristig hat Indonesien das Ziel, bis zum Jahr 2025 23 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen. Gamesa ist im Raum Asien-Pazifik auch in Vietnam, den Philippinen, Taiwan, Südkorea, Japan, Sri Lanka,  China  und  Indien  aktiv und hat nach eigenen Angaben über 8.000 MW in diesen Märkten installiert.

Die Gamesa-Aktie hat auf Jahressicht um fast 30 Prozent zugelegt und notierte gestern vor Börsenschluss in Madrid bei 20,32 Euro.  Beflügelt wurde die Windaktie von der geplanten Fusion mit der Windsparte von Siemens (wir berichteten).  Beide Unternehmen hoffen darauf, dass eine frühzeitige Genehmigung der EU-Kartellbehöder erfolgt. Die erste Prüfung des EU-Kartellamtes startete laut der Nachrichtenagentur Reuters am vergangenen Montag und soll bis zum 13. März 2017 dauern.

Gamesa Corp. Tecnologica SA: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x