Goldwind arbeitet in einem Joint Venture mit Apple zusammen: Goldwind-Projektfirmen in China liefern künftig grünen Strom an Apple-Niederlassungen. Das Bild zeigt eine Turbine von Goldwind im Bau. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Wind-Aktie Goldwind: Joint Venture mit Apple in China

Windkraftanlagen-Hersteller Xinjiang Goldwind Science & Technology hat ein Joint Venture mit dem Mac-Hersteller Apple geschlossen. Chinas größter Windturbinenbauer Goldwind soll Strom für Apple und dessen Produktionspartner in China liefern, wie die South China Morning Post berichtete. Die Goldwind-Tochter Beijing Tianrun New Energy Investment hat bereits zugesichert, 30 Prozent ihrer Anteile in vier Projektunternehmen an Apple zu übertragen. Diese können an lokale Apple-Niederlassungen Windstrom liefern. Das Vorhaben wurde von Goldwind in einem Bericht an die Börsenaufsicht bestätigt. 

Was Apple für die Anteile an den Goldwind-Projektfirmen zahlt, wurde nicht bekannt. Die vier Unternehmen Nanyang Runtang New Energy, Zibo Runchuan New Energy, Shuozhou Pinglu Sineng Wind Power und Qiaojia Tianqiao Wind Power haben ihren Sitz in den chinesischen Provinzen Henan, Shandong, Shanxi und Yunnan. Apples Ziel sei es, alle Niederlassungen weltweit mit 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien zu versorgen, teilte Goldwind mit. Das Windkraft-Unternehmen und Apple wollen weitere Möglichkeiten zur Zusammenarbeit suchen, etwa die direkte Lieferung und den Kauf von Ökostrom durch Apple-Produktionspartner.

Für die Goldwind-Aktie sind solche Geschäfte wichtig: Im dritten Quartal erlitt das Unternehmen einen Auftragseinbruch (wir berichteten).

Xinjiang Goldwind Science & Technology Co: ISIN CNE100000PP1 / WKN A1C0QD

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x