Windkraftanlage von Senvion: Die Hamburger sind in Australien erfolgreich. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Wind-Aktie: Senvion erhält Großauftrag aus Australien

Erfolg für den Hamburger Windkraftanlagen-Hersteller Senvion: Das Unternehmen hat eine Order über Windräder mit einer Gesamtleistung von 300 Megawatt (MW) von dem australischen Projektierer und Windparkbetreiber Nexif Energy erhalten. Die insgesamt 84 Anlagen sind bestimmt für die Glen Innes Wind Farm im Bundesstaat New South Wales und die Lincoln Gap Wind Farm in South Australia.

Senvion soll auch die Wartungsarbeiten für die Windparks übernehmen und die Windenergieanlagen installieren. Angaben zum zeitlichen Ablauf machte der Hersteller nicht. Australien gilt als aussichtsreicher Windmarkt. Seit dem Markteintritt im Jahr 2002 hat Senvion dort 218 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von über 440 MW installiert.  Zuletzt hatte Senvion im Dezember einen Großauftrag aus dem Land erhalten.

Im März 2016 war Senvion an die Börse zurückgekehrt, hatte den Gang aufs Parkett aber erst im zweiten Anlauf geschafft. Seitdem dümpelt die Wind-Aktie vor sich hin. Auf Dreimonatssicht büßte die Aktie rund 17 Prozent ihres Wertes ein und notiert aktuell bei 11,36 Euro (Xetra-Kurs, Stand: 20.2., 9:09 Uhr). Für das laufende Jahr hatte Senvion-Chef Jürgen Geißinger allerdings im Dezember eine starke Entwicklung angekündigt.

Senvion S.A.: ISIN LU1377527517 / WKN A2AFKW
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x