Windrad aus der Produktion von Suzlon: Im Heimatmarkt Indien ist der Hersteller nach wie vor erfolgreich. / Foto: Unternehmen

11.04.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Wind-Aktie steigt: Suzlon punktet im Heimatmarkt

Der indische Windkraftanlagen-Hersteller Suzlon hat eine große Order aus dem Heimatmarkt erhalten. Wie das Unternehmen bekannt gab, soll es Windräder mit einer Gesamtleistung von 50,4 Megawatt (MW) nach Südindien liefern.


Über den Auftraggeber teilte Suzlon nur mit, es handele sich um ein "führendes Energieunternehmen". Die 24 Windkraftanlagen seien für ein Windprojekt im südindischen Bundesstaat Karnataka bestimmt. Der Windpark soll im Juni 2017 fertiggestellt sein und etwa 27.000 Durchschnittshaushalte mit Strom versorgen. Suzlon soll die Anlagen liefern, errichten, warten und auch den Betrieb überwachen. Über die vereinbarte Dauer des Servicevertrags machten die Inder keine Angaben.

Der Windkraftanlagen-Hersteller setzt auf ein starkes Wachstum des indischen Windmarktes: Bis Ende 2030 soll der Anteil Erneuerbarer Energien dort auf 40 Prozent steigen, so das Ziel der Regierung.  Ende Januar hatte das Unternehmen nach eigenen Angaben 10.000 Megawatt im Heimatmarkt installiert.

Im Februar hat Suzlon starke Quartalszahlen präsentiert (wir berichteten über das Plus bei Umsatz und Gewinn). Seitdem legte die Wind-Aktie fast 4 Prozent zu, auf Jahressicht stieg der Kurs um 6 Prozent. An der Börse Frankfurt kostet die Suzlon-Aktie derzeit 0,84 Euro (Stand 11.4., 8:02 Uhr).

Suzlon Energy Ltd.: ISIN US86960A1043 / WKN A0NJ7L
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x