Vestas kann neue Auftragserfolge in China feiern. Das treibt auch den Aktienkurs in die Höhe. / Foto: Unternehmen

30.03.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Wind-Aktie: Vestas punktet in China – MHI Vestas beliefert Offshore-Projekte

Gleich drei Aufträge hat der Windkraftanlagen-Hersteller Vestas aus China erhalten. Das dänische Unternehmen liefert nach eigenen Angaben Windräder mit einer Leistung von insgesamt etwa 151 Megawatt (MW) an unterschiedliche Auftraggeber. Auch MHI Vestas, ein Joint Venture von Vestas und Mitsubishi Heavy Industries (MHI), hat laut einer Mitteilung unter Vorbehalt den Zuschlag für Offshore-Projekte in den Niederlanden bekommen.


Wie Vestas mitteilte, handelt es sich bei den Aufträgen aus China um eine Order über Anlagen mit 48 MW, eine Order über 55 MW, und eine Order über 24 Windräder mit je etwa 2 MW Leistung (insgesamt also ca. 48 MW, eine genau Zahl nannte Vestas nicht). Der größte Auftrag kommt von einem namentlich nicht genannten Kunden, auch zu dem Projekt machte Vestas keine Angaben. Ausgeliefert und errichtet werden diese Windräder ab dem dritten Quartel 2017.

Ein ebenfalls anonymer Kunde bestellte 22 Windkraftanlagen mit je 2,2 MW. Zu dem Projekt teilte Vestas nur mit, dass es sich in der ostchinesischen Shandong-Provinz befinde. Außerdem sollen die Dänen zwei Jahre lang sämtliche Servicedienstleistungen für den Windpark übernehmen. Mit der Auslieferung soll ab dem dritten Quartal 2017 begonnen werden. 

Der langjährige Vestas-Kunde HECIC New Energy orderte 24 Windkraftanlagen mit je 2 MW Leistung für das Liutai Projekt nahe Qinhuangdao City (Hebei Provinz in Ostchina). Auch hier schloss Vestas einen Servicevertrag über zwei Jahre ab. Der Windpark soll ab dem vierten Quartal 2017 beliefert werden. HECIC New Energy ist ein Projektentwickler im Bereich Erneuerbare Energien.

Der Auftragsregen bei Vestas wurde auch an der Börse belohnt: Auf Jahressicht legte die Wind-Aktie über 19 Prozent zu und notiert aktuell bei 74,5 Euro (Tradegate-Kurs, 30.3., 9:57 Uhr). Allein in den vergangenen vier Wochen ging es rund 6 Prozent aufwärts.


Beliefert MHI Vestas die Offshore-Windparks Borssele III und IV?

Auftragserfolge feierte auch MHI Vestas Offshore Wind, ein Gemeinschaftsunternehmen von Vestas und dem japanischen Mitsubishi-Konzern. Wie Vestas mitteilte, habe MHI unter Vorbehalt einen Vertrag für mehrere Offshore-Windprojekte in den Niederlanden unterzeichnet. Dabei geht es um die Windparks Borssele III und IV. Vestas will nach eigenen Angaben mitteilen, sobald aus der vorbehaltlichen Vereinbarung ein "unbedingter" Vertrag wird.

Im Dezember 2016 hatte ein von Shell, Eneco, Van Oord und Diamond Generating Europe (einer Tochtergesellschaft von Mitsubishi) gegründetes Konsortium namens Blauwwind II C.V. den Zuschlag für den Betrieb von Borssele III und IV bekommen.  Für die Teilflächen I und II ging der Zuschlag im Sommer 2016 an den dänischen Energiekonzern Dong Energy. 

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x