Aufbau einer Windkraftanlage von Senvion. Der Windradhersteller soll eine Windfarm in Italien mit Anlagen ausrüsten. / Foto: Unternehmen

01.07.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windaktie von Senvion trotz Großauftrag unter Druck

Der Windradhersteller Senvion meldet einen Auftrag aus Italien. Das seit März börsennotierte Unternehmen soll für ein Projekt in der Region Basilikata Windkraftanlagen mit zusammen 60 Megawatt (MW) Leistungskapazität liefern und installieren.

Bei dem Projekt handelt es sich um den süditalienischen Windpark Tursi Colobraro, der von der PLT Energia in Süditalien errichtet wird. Der Windpark soll zukünftig 40.000 Haushalte im Jahr mit Strom versorgen. Mit der Installation der 30 Turbinen des Typs MM100 soll Senvion im nächsten Herbst beginnen.

Der Windpark ist laut Senvion das derzeit größte Projekt im Rahmen des dritten Auktionssystems für Einspeisevergütungen in Italien.

Trotz des Vertriebserfolges setzte die Windaktie von Senvion ihre Talfahrt heute fort. Bis 10:30 Uhr verbilligte sie sich im Xetra um 2,1 Prozent auf 11,8 Euro. Seit dem Börsengang vor etwas mehr als drei Monaten hat sie damit etwa ein Drittel ihres Wertes eingebüßt.

Senvion S.A.: ISIN LU1377527517
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x