09.07.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windanlagenbauer Nordex AG senkt Gewinnprognose – Kurssturz um mehr als zehn Prozent

Der Norderstedter Windanlagenbauer Nordex AG hat seine Gewinnprognose für 2008 nach unten korrigiert. Wie das TecDAX-Unternehmen mitteilt, soll die Umsatzrendite im laufenden Geschäftsjahr auf 5,5 Prozent bis 6,0 Prozent steigen (Vorjahr: 5,4 Prozent). Ursprünglich hatte Nordex für 2008 eine Rendite von 7,0 Prozent in Aussicht gestellt. Das Unternehmen führt Anlaufkosten für den Aufbau internationaler Strukturen als wesentliche Ursache für die neue Prognose an. Man erwarte höhere Aufwendungen als zunächst kalkuliert bei der Abwicklung des hohen, im zweiten Quartal geplanten Volumens von Windparkprojekten in Großbritannien und Italien, so Nordex. Zudem wolle der Konzern umfangreicher in den Strukturaufbau seiner Tochtergesellschaften in Übersee investieren.

Wie es weiter heißt, prognostiziert Nordex für 2008 Umsatzerlöse in Höhe von 1,1 Milliarden Euro (Vorjahr: 747 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) soll um mindestens 50 Prozent auf 60 bis 66 Millionen Euro steigen (Vorjahr: 40 Millionen Euro). Der Aufsichtsrat habe die Zuständigkeiten im Vorstand neu geordnet. Die Produktion falle in das Ressort des Vorstandsvorsitzenden, das Projektmanagement sei beim Vertriebvorstand angesiedelt worden.

Die Nordex-Aktie brach am Morgen massiv ein: Die Anteilscheine verloren zuletzt 12,80 Prozent auf 23,70 Euro (Frankfurt; 9:15 Uhr). Der Tiefstkurs der letzten sechs Monate lag bei 21,41 Euro (20. März), vor einem Jahr wurden 34,63 Euro für die Papiere bezahlt.



Nordex AG: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x