Wartungsarbeiten an einer Windkraftanlage von Gamesa. / Foto: Gamesa

03.04.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windkraftkonzern Gamesa punktet im Service-Geschäft

Gamesa meldet einen Erfolg im immer wichtiger werdenden Service-Geschäft. Hier hat ein Großkunde des Windkraftkonzerns aus dem Baskenland einen Auftrag um weitere fünf Jahre verlängert.

Für die spanische Eolia Renovables hat Gamesa in Kastilien-La Mancha vor Jahren acht Windparks mit Windrädern bestückt und betreute diese seither als Service-Dienstleister. Wie der Windkraftkonzern mitteilt, wurde dieser Service-Vertrag mit dem Großkunden jetzt bis 2022 verlängert. Die Windfarmen haben demnach eine Gesamtkapazität von 146 Megawatt (MW).

Nach eigener Darstellung betreut Gamesa inzwischen für rund 400 Kunden Windparks in rund 40 Märkten. Das Service-Geschäft habe ein Volumen von rund 17.000 MW. Davon entfallen 7.620 MW auf Projekte in Spanien. Rund die Hälfte des Jahresumsatzes erwirtschaftet der Windkraftkonzern, der zu den größten Windkradherstellern der Welt zählt, mittlerweile im Service-Bereich.

Gamesa steht vor der Übernahme durch die Windsparte der deutschen Siemens AG (wir haben darüber  berichtet).

Gamesa Corp. Tecnologica SA: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x