21.10.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windkraftkonzern Vestas kooperiert mit ABB

Der dänische Windkraftanlagenhersteller Vestas will mit dem schwedisch-schweizerischen Konzern ABB kooperieren. Dies haben die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Absichtserklärung verabredet, einem so genannten Memorandum of Understanding (MOU). Demnach wollen die Partner in spe Energietechnologien und Systemintegrationslösungen entwickeln für Windräder in Gegenden ohne Netzanschluss. Zunächst soll der Schwerpunkt dabei auf Projekten in Kenia liegen.

Diese Zusammenarbeit erfolgt im Rahemen des Vestas-Prgramms mit dem Titel „Wind for Prosperity“. Dieses zielt darauf ab, in armen Weltregionen ohne Netzzugang Strom aus Windkraft verfügbar zu machen. Von den Erfahrungen auf diesem Gebiet könnte Vestas langfristig auch selbst profitieren, denn der fehlende Netzanschluss bremst die Nachfrage für Windräder in vielen Märkten.

Mit finanzieller Unterstützung durch ein Entwicklungsprogramm der dänischen Regierung will Vestas im Rahmen von „Wind for Prosperity“ jetzt eine Kleinwindkraftanlage auf der indonesischen Insel Sumba errichten. Diese dünn besiedelte Insel ist bislang auf die Energieversorgung durch Dieselgeneratoren abhängig und will ihren Bedarf vollständig auf Erneuerbare Energie umstellen. Dazu soll die Vestas-Anlage vom Typ V47-660kW einen Beitrag leisten, teilte das Unternehmen aus Aahus dazu mit.

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x