Service-Arbeiten an einem Windrad von Vestas. / Foto: Vestas Wind Systems

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Windkraftkonzern Vestas punktet im US-Markt

Vestas Wind Systems, Hersteller von Windkraftanlagen aus Dänemark, meldet einen Geschäftserfolg. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde ein großer Serviceauftrag für einen Windpark mit einer Gesamtleistung von 150 Megawatt (MW) in den USA verlängert. Zudem wollen die Dänen ein Zentrum für Industriedesign in Portugal eröffnen. Dort will Vestas neue Technologien für die Windbranche entwickeln.


Für den Windpark "Mustang" im US-Bundesstaat Kalifornien erneuerten Vestas und Betreiber EverPower den Serviceauftrag um 15 Jahre, also bis 2032. Der Windpark ging 2012 ans Netz. Vestas wird die insgesamt 50 Windräder weiterhin warten und deren Leistung optimieren. Insgesamt haben die Dänen damit Serviceverträge mit einer Gesamtleistung von weltweit 73 GW, davon allein 24,5 GW in Nordamerika. Das Service-Geschäft ist deutlich margenstärker als das Geschäft mit dem Verkauf von Windrädern. Mit beidem erwirtschaftet Vestas etwa die Hälfte des Jahresumsatzes.

Die Dänen hatten zuletzt beeindruckende Quartalszahlen veröffentlicht.  Lesen Sie dazu auch unseren aktuellen Aktientipp, in dem wir auf das Potential der Wind-Aktie eingehen.  Aktuell kostet die Vestas-Aktie im Handelssystem Tradegate rund 79,6 Euro: Das ist ein Drittel mehr als vor einem Jahr (Stand 18.5., 9:55 Uhr).
Neuigkeiten gibt es auch aus dem Bereich Forschung/Entwicklung bei Vestas: In der Hafenstadt Porto plant der Windkraftanlagenhersteller ein neues Center für Industriedesign. "Das Zentrum wird die Kerntechnologie des Vestas' Produktportfolios verantworten", teilten die Dänen mit. Es ergänze die Forschungs- und Entwicklungsabteilung mit Standorten in Großbritannien, Norwegen, Deutschland, Indien und am Hauptsitz in Aarhus.

Bis Ende 2017 will Vestas in Porto mindestens 80 neue Arbeitskräfte einstellen, bis zum Vollbetrieb in 2020 sollen es "mehrere hundert Ingenieure" sein. Die Standortwahl begründete das Unternehmen mit der dort vorhandenen Expertise im Bereich Ingenieurswesen: Es gebe in der Region Porto führende Universitäten und Forschungsinstitute. Noch sind die Dänen allerdings auf der Suche nach einem geeigneten dauerhaften Platz für das Zentrum. Bis dieser gefunden sei, arbeite man in verschiedenen Büros des Technologieparks der Universität von Porto.

Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x