01.09.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windkraftprojektierer Theolia im Aufwind

Das französische Windkraftunternehmen Theolia SA hat seine endgültigen Halbjahreszahlen veröffentlicht. Demnach ist der Nettoverlust deutlich geringer ausgefallen als im Vorjahreszeitraum. Nach einem Minus von über 26 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2008 stand Ende Juni 2009 ein Fehlbetrag in Höhe von 14,1 Millionen Euro zu Buche. Das Betriebsergebnis fiel mit knapp zwei Millionen Euro sogar positiv aus, nach einem Betriebsverlust in Höhe von 14,6 Millionen Euro im 1. Halbjahr 2008. Der Umsatz kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 89 Prozent auf knapp 105 Millionen Euro.

Allerdings ist diese positive Entwicklung wesentlich darauf zurückzuführen, dass Theolia sich von Windparks und Beteiligungen getrennt hat. Nur so konnte es seine Liquiditätsprobleme lösen. Geplant ist der Verkauf von Windparks und Windprojekten mit einer Gesamtleistung von 200 Megawatt (MW). Im 1. Halbjahr wurden allein deutsche Windparks mit über 38 MW Leistung abgestoßen, zudem im Juni französische Projekte mit 32 MW. Ferner verkaufte das Unternehmen aus Aix-en-Provence im August Windkraftprojekte in Deutschland mit über 100 MW. Laut Theolia wurde damit erreicht, dass die frei verfügbaren Mittel von neun Millionen Euro (Ende Dezember 2008) auf 28 Millionen Euro (Ende Juni 2009) wuchsen.

Die Aktie des französischen Windprojektierers wird vor allem an der Euronext in Paris gehandelt. Dort war deren Kurs von September 2008 bis März 2009 drastisch eingebrochen, von rund 14 auf unter 1 Euro. Seither hat sich das papier deutlich erholt, auf aktuell 5,10 Euro. IN Frankfurt startet die Aktie heute mit 4,93 Euro und notierte damit knapp zwei Drittel unter dem Vorjahreskurs.

Theolia SA: ISIN FR0000184814 / WKN A0B550

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x