Die wpd AG ist auch in der Offshore-Windkraft aktiv. / Quelle: Fotolia

15.01.15 Erneuerbare Energie

Windkraftprojektierer wpd AG knackt Gigawatt-Marke

Zum Jahresende 2014 hat der Bremer Windkraftprojektierer wpd AG beim Eigenbestand an Windparks die Schwelle von einem Gigawatt (GW) überschritten und eine Gesamtkapazität von 1.061 Megawatt (MW) erreicht. Damit zählt das mittelständische Unternehmen nach eigenen Angaben zu den führenden Windparkbetreibern im deutschen und europäischen Markt. Die Windparks befinden sich laut der wpd AG hauptsächlich in Deutschland und europäischen Ländern wie Frankreich, Kroatien, Polen, Finnland und Belgien.

„Wir freuen uns über diesen Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte und bauen weiter auf unsere langjährigen Partnerschaften mit regionalen Projektentwicklern, Anlagenherstellern und Banken“, sagt Dr. Gernot Blanke, Vorstand der wpd AG.

Das Unternehmen hat nach eigener Darstellung allein im vergangenen Jahr in Deutschland Windparks mit 200 Megawatt realisiert und Windparks in Frankreich sowie erstmals in Kanada und Finnland gebaut. Im Offshore-Windpark Butendiek hat es zudem erste Anlagen errichtet. Das in der Nordsee gelegene 288-Megawatt-Projekt soll in den nächsten Monaten fertiggestellt werden. Die wpd AG plant bei der Windkraft an Land weitere Vorhaben mit insgesamt 6.700 Megawatt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x