09.11.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windpark-Projektierer erleidet Gewinnrückgang – Prognose deutlich gesenkt

Einen Rückgang des Konzernergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) nach neun Monaten verzeichnet der Windpark-Projektierer PNE Wind AG. Wie das Unternehmen mit Sitz in Cuxhaven mitteilt, lag das EBIT bei 5,1 Millionen Euro, das Halbjahres-EBIT belief sich demgegenüber auf 8,0 Millionen Euro (Opens external link in new windowECOreporter.de berichtete).

Das Konzernergebnis zum 30. September gibt PNE Wind mit rund 1,3 Millionen Euro an, nach 4,9 Millionen Euro im ersten Halbjahr. Die Gesamtleistung aus Umsatzerlösen, Bestandsveränderungen und sonstigen betrieblichen Erlösen lag den Angaben zufolge bei 100,2 Millionen Euro (1. Halbjahr: 94,7 Millionen Euro; Vorjahreszeitraum: 81,8 Millionen Euro).

PNE Wind weist auf den deutlichen Unterschied der Erfolgszahlen zum Neunmonatsergebnis 2008 hin. Dieses enthalte einen Verkaufserlös aus der Veräußerung der Beteiligung an der SSP Technology A/S von 26 Millionen Euro. Das EBIT belief sich im Vorjahr auf 24,1 Millionen Euro, das Konzernergebnis auf 18,8 Millionen Euro.

Im Gesamtjahr 2009 plant das Cuxhavener Unternehmen ein EBIT in der Bandbreite von fünf bis sieben Millionen Euro zu erwirtschaften. Anfang Mai hatte PNE Wind noch eine Zielmarke von 29 bis 33 Millionen Euro genannt. (Lesen Sie dazu unseren Opens external link in new windowBeitrag vom 4. Mai.) Aufgrund der Probleme des Partners Econcern war diese Ende Mai in Frage gestellt worden (Opens external link in new windowECOreporter.de berichtete).
Die Aktie des Unternehmens legte in Frankfurt am Morgen um 2,89 Prozent zu auf 1,78 Euro (11:00 Uhr).

PNE Wind AG: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x