Im Bild eine Turbine von Goldwind. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Windradhersteller Goldwind gibt Landfläche an Regierung zurück

Der chinesische Windradhersteller Xinjiang Goldwind Science & Technology mit Sitz in Ürümqi opfert Land für ein Entwicklungsprojekt der Regierung: Im Rahmen des Projekts "Mount Huangshan Street Land Reorganization" gibt das Unternehmen der Lokalregierung Land zurück, das zu industriellen Zwecken genutzt werden sollte. Bei dem sogenannten "second-phase-land" im Besitz Goldwinds handelt es sich um eine Fläche von umgerechnet 32 Hektar. Auf einem Teil der Fläche sollen nun Grünflächen, Straßen, Kindergärten und Schulen entstehen.

Für die Kooperation mit der Entwicklungsbehörde werde Goldwind kompensiert, hieß es seitens des Unternehmens. Genaue Zahlen wurden nicht genannt. Ürümqi, der Sitz des chinesischen Windradherstellers, ist die Hauptstadt des Uigurischen Autonomen Gebietes Xinjiang in der Volksrepublik China.

Xinjiang Goldwind Science & Technology Co: ISIN CNE100000PP1 / WKN A1C0QD
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x