Goldwind ist bereits außerhalb Chinas aktiv. Im Bild ein Windpark mit Goldwind-Turbinen in Afrika. / Quelle: Unternehmen

06.12.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windradhersteller Goldwind soll Turbinen nach Rumänien liefern

Einen großen Auftrag zur Lieferung von Windrädern nach Rumänien hat der chinesische Hersteller Xinjiang Goldwind Science & Technology Co. erhalten. Das Unternehmen aus Urumqi in Xinjiang erklärte gegenüber dem Informationsdienst Bloomberg, es seien 20 Windräder mit insgesamt 50 Megawatt Leistungskapazität bestellt worden. Mit diesen Turbinen soll eine Baustufe des Windparks Mireasa in der rumänischen Region Crisana bestückt werden.  Der Bau habe bereits begonnen und der Stromnetzanschluss des Windparks sei für Juni 2014 vorgesehen, so die Chinesen gegenüber Bloomberg.

Goldwind zählt zu den größten Windradherstellern Chinas und der Welt. Einen Großteil ihrer Geschäfte machen chinesische Marktakteure wie Goldwind oder Sinovel in der chinesischen Heimat. Weil der Ausbau der Windkraft in China wegen Problemen beim Netzausbau und –anschluss ins Stocken geraten ist, versuchen die chinesischen Konzerne verstärkt, auf Märkten außerhalb Chinas Fuß zu fassen.
Xinjiang Goldwind Science & Technology Co:ISIN CNE100000PP1 / WKN A1C0QD

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x