28.04.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windradhersteller liefert 38 Turbinen nach China und in die Mongolei

Die chinesischen Energieversorger Beijing Energy und Ningxia Electric Power haben insgesamt 38 Windenergieanlagen der Baureihe S77/1500 beim Hamburger Winenergieanlagenhersteller Nordex SE bestellt.

33 Windräder seien für den Windpark „Keyouzhongqi“ der Beijing Energy in der inneren Mongolei bestimmt, die übrigen gingen an die Windparks „Taiyanshan“ und „Mahuangshan I“ von Ningxia Electric Power  teilt Nordex mit. Bereits im Sommer des laufenden Jahres sollen die Turbinen in Betrieb gehen, hieß es.

Die Anlagen für die Windfarm in der Mongolei seien eigens für die extremen Temperaturbedingungen von bis zu minus 30 Grad ausgerichtet so, dass der Windpark mit einer Gesamtleistung von 120 Gigawatt voraussichtlich den Jahresbedarf von 70.000 Haushalten decken werde. Die Bestellung sei ein Folgeauftrag auf ein 100-Megawatt-Geschäft, das die Hamburger mit Bejing Energy im Herbst vergangenen Jahres realisiert hatten.

In der Provinz Ningxia, wo Nordex nach eigenen Angaben mit Ningxia Power auch eine Turbinenfabrik unterhält, sei zudem die Projekterweiterung „Mahuangshan II“ geplant, so der Konzern weiter.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKNA0D655
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x