Windpark mit Anlagen von Nordex. / Quelle. Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Windradhersteller Nordex SE weiter auf Wachstumskurs

Obwohl in 2013 das Wachstum des weltweiten Windmarktes geringer ausgefallen ist als noch in 2012, hat Nordex SE aus Hamburg deutlich mehr Windkraftanlagen aufgestellt als im Vorjahr. Das geht aus der Jahresbilanz hervor, die das Unternehmen aus Hamburg heute veröffentlicht hat. Die Zahlen bestätigen die im Februar gemeldeten Eckdaten zum Geschäftsjahr 2013. Schon damals hatte Nordex einen Umsatzsprung um rund 33 Prozent auf 1,429 Milliarden Euro und einen Konzerngewinn nach Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte von 10,3 Millionen Euro bekannt gegeben. In 2012 hatte der noch einen EBIT-Verlust von 94,4 Millionen Euro erlitten. Wie er mitteilte, hat er die Installation neuer Windturbinen um 36 Prozent auf 1,254 Gigawatt (GW) gesteigert. Damit gelang Nordex als drittem deutschen Unternehmen nach Enercon und Siemens der Sprung unter die zehn größten Windturbinenbauer der Welt (hier  erfahren Sie mehr über diese Rangliste).

Für das laufende Jahr erwartet der Nordex-Vorstand ein Umsatzwachstum auf bis zu 1,5 Milliarden Euro. Diese Zielmarke sei bereits durch den aktuellen Auftragsbestand fast vollständig gedeckt. Ende 2013 lagen Nordex neue Bestellungen im Wert von 1,5 Milliarden Euro vor, 19 Prozent mehr als Ende 2012. Dr. Jürgen Zeschky stellte für Ende 2014 einen Auftragsbestand von 1,6 Milliarden Euro in Aussicht. Durch weitere Kostensenkungen wolle Nordex die EBIT-Marge auf 3,5 bis 4,5 Prozent verbessern nach 3,0 Prozent in 2013.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554 / WKN A0D655

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x