Verschiffung von Windradrotoren der Nordex SE. Der Windkraftanlagenhersteller hat zuletzt den Absatz enorm gesteigert. / Foto: Unternehmen

08.01.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windradhersteller Nordex verliert wichtige Führungskraft

Zum Jahresende 2016 wird der Hamburger Windradhersteller Nordex SE seinen langjährigen Finanzchef verlieren. Wie das Unternehmen mitteilt, hat sich CFO Bernard Schäferbarthold "aus familiären Gründen" entschieden, seinen Vertrag nicht zu verlängern. Dr. Wolfgang Ziebart, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Nordex, erklärte dazu: „Wir bedauern, aber respektieren die Entscheidung von Herrn Schäferbarthold, Nordex zum Jahresende zu verlassen. Der Aufsichtsrat und der CEO der Nordex SE, Lars Bondo Krogsgaard, danken ihm bereits heute für seinen Einsatz und seine wertvollen Beiträge, die er zum Wohl der Nordex geleistet hat.“

Schäferbarthold ist seit 2007 Finanzvorstand des Windturbinenbauers und hat seither dazu beigetragen, dass Nordex eine mehrjährige Krise erfolgreich durchgestanden hat. Die Entwicklung des Aktienkurses in dieser Zeit spricht Bände: Ende 2007 wurde der Anteilsschein von Nordex mit rund 30 Euro gehandelt. Danach stürzte der Kurs ab auf rund drei Euro, um sich dann ab Ende 2012 wieder auf die aktuellen rund 32 Euro zu erholen.

In einem  Aktientipp  haben wir vor kurzem die weiteren Kurschancen des Anteilsscheines von Nordex bewertet. An unserer Einschätzung ändert sich durch das angekündigte Ausscheiden des Finanzvorstandes zum Jahresende 2016 nichts. Die Nordex-Aktie hat im vergangenen Jahr über 118 Prozent an Wert gewonnen, mehr als jede andere Windaktie (lesen Sie auch unseren  Jahresrückblick Windaktien). ECOreporter.de hatte die Beteiligung im Februar 2015 zum Kauf empfohlen. Danach verdoppelte sich der Aktienkurs.

Nordex SE: ISIN DE000A0D6554  / WKN A0D655
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x