Windkraftanlage von Senvion. Das Unternehmen hat jetzt einen Großauftrag aus Chile erhalten. / Foto: Unternehmen

21.04.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windradhersteller Senvion meldet Vertriebserfolg

Einen Monat nach ihrem Börsengang notiert die Windaktie der Hamburger Senvion im Xetra heute Mittag mit 15,60 Euro wieder unter ihrem Ausgabepreis. Die Aktie des Windradherstellers war für einen Preis von 15,75 Euro ausgegeben worden, übersprang dann innerhalb von zwei Wochen über die Marke von 16 Euro. Seither ging es aber deutlich abwärts. Ein Großauftrag aus Lateinamerika könnte der Aktie nun neuen Schub geben.

Wie Senvion mitteilt, hat der Projektierer Mainstream Renewable Power einen Vertrag über die Lieferung und Installation von Windkraftanlagen mit insgesamt rund 300 Megawatt (MW) Leistungskapazität unterzeichnet. Sie seien für Windfarmen in Chile vorgesehen. Mainstream Renewable Power habe für diese Projekte bei einer Grünstromauktion in 2015 den Zuschlag erhalten. Nach eigenen Angaben hat der Projektierer im vergangenen Jahr in Auktionen weltweit Wind- und Solarenergieprojekte mit mehr als 1.200 MW gewonnen. Die beiden Windparks in Chile sollen bis zum Frühjahr 2017 errichtet sein. Sie gehören Aela Energia, einem Joint Venture von Mainstream Renewable Power (40 Prozent) und Actis (60 Prozent). Allerdings enthalten die Verträge darüber noch aufschiebende Bedingungen, wie Senvion erläutert.

Laut Senvion benötigt Mainstream Renewable Power 50 Windräder des Typs 3.4M114 mit 170 MW Leistung für das Projekt Sarco. Dieser Windpark soll in der Region Atacama im Norden Chiles entstehen, rund 530 Kilometer nördlich von der Hauptstadt Santiago de Chile. Weitere 43 Turbinen des Typs 3.0M122 mit insgesamt 129 MW soll Senvion für die Windfarm Aurora in der Region Los Lagos im südlichen Teil Chiles liefern. Dieses Projekt liegt rund 850 Kilometer südlich von Santiago und 50 Kilometer von Puerto Montt entfernt.

Senvion S.A.: ISIN LU1377527517
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x