Einblick in die Produktion der Sinovel Wind Group. Das Unternehmen aus Peking ist vor allem in der chinesischen Heimat aktiv. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Windradhersteller Sinovel schlägt harten Sparkurs ein

Um umgerechnet bis zu 430 Millionen Dollar zu sparen, verwirft die Sinovel Wind Group aus Peking offenbar seine Expansionspläne. Zusätzlich wird auch im Bereich Forschung und Entwicklung der Rotstift angesetzt. Das berichtet der Finanzinformationsdienst Bloomberg New Energy Finance unter Berufung auf eine Meldung von Sinovel an die chinesische Börsenaufsicht.

Dem Bericht zufolge sollen vier geplante neue Produktionsstandorte in China bis auf Weiteres nicht mehr gebaut werden, was Sinovel nach eigener Darstellung umgerechnet 277 Millionen Dollar einsparen soll. Weitere 151,8 Millionen Dollar sollen bei Einschnitten in einem großen Forschungszentrum und den Verzicht auf den Ausbau zwei bestehender Werke zurück.

Ende Januar hatte Sinovel eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Unter anderem wegen verzögerten Zahlungen von Kunden sei der Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahr um ein Vielfaches auf 486 Millionen Dollar angestiegen, hieß es (ECOreporter.de  berichtete). Sinovel führt zudem einen langwierigen Rechtsstreit mit dem US-Zulieferer AMSC Inc. Die Amerikaner werfen Sinovel unter anderem Diebstahl geistigen Eigentums vor (mehr dazu lesen Sie  hier).

Sinovel Wind Group: ISIN CNE100000YW9 / WKN A1H611


Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x