Windräder von Sinovel drehen sich fast ausschließlich in China. / Quelle: Unternehmen

29.01.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windradhersteller Sinovel verzeichnet starken Verlustanstieg

Der chinesischen Windradhersteller Sinovel hat eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Das Unternehmen, einer der größten Windturbinenbauer der Welt und Chinas Nummer 3 teilte mit, dass Projektverschiebungen von Kunden dazu geführt haben, dass die Einnahmen in 2013 geringer ausgefallen sind als erwartet. Für 2012 hatte das Unternehmen mit Sitz in Peking einen Nettoverlust in Höhe von 582,7 Millionen Yuan verbucht. Für 2013 habe sich dieser voraussichtlich auf drei Milliarden Yuan erhöht, hieß es nun. Das sind rund 486 Millionen US-Dollar.

Die Projektverzögerungen bei Kunden von Sinovel hängen wesentlich damit zusammen, dass der Ausbau des Leitungsnetzes in der Volksrepublik bei weitem nicht so schnell voran schreitet wie der Ausbau der Windkraftkapazitäten. Rund 30 Prozent der bereits installierten Windkraftanlagen wartet noch auf den Anschluss ans Stromnetz. Sinovel verzeichnete im vergangenen Geschäftsjahr aber auch erhöhte Entwicklungskosten und musste Wertberichtigungen durchführen.

Sinovel Wind Group: ISIN CNE100000YW9 / WKN A1H611
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x