Windrad von Suzlon Energy Ltd. / Quelle: Unternehmen

06.06.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windradhersteller Suzlon rutscht in die Verlustzone

Der indische Windkraftanlagenhersteller Suzlon Energy schreibt nach einem Umsatzeinbruch rote Zahlen. Sowohl das Gesamtjahr 2013 als auch das vierte Quartal (Bilanzstichtag 31. März) beendete das Unternehmen aus Pune mit weniger Umsatz und Verlust.

Der Umsatz des Gesamtjahres fiel auf umgerechnet 3,3 Milliarden Dollar nach 3,75 Milliarden Dollar im Vorjahr. Das entspricht einem Rückgang um 11,4 Prozent. Dabei verbuchte Suzlon rund 362 Millionen Dollar Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT). Das Gesamtjahr 2012 hatte Suzlon noch mit 204,1 Millionen Dollar Gewinn abgeschlossen.Ein ähnliches Bild ergab sich auf Quartalsebene. Hier musste der Windradhersteller einen Umsatzrückgang von 119,9 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum auf aktuell 76,3 Millionen Dollar hinnehmen.  Zugleich verbuchten die Inder 13,8 Millionen Dollar Quartalsverlust nach 3,5 Millionen Euro Gewinn im Vergleichszeitraum 2012.

„Es war ein sehr schweres Jahr für Suzlon“, bilanzierte Tulsi Tanti, Chairman des Windradherstellers. Zum einen habe der Konzern intern ein hartes Kosteneffizienzmanagement betrieben zum anderen sei man extern mit weiterhin schwierigen Marktbedingungen und hohem Konkurrenzdruck konfrontiert gewesen, so Tanti. Speziell der indische Heimatmarkt sei in Turbulenzen geraten, so der Vorstand weiter. Die deutsche Tochter REpower Systems SE aus Hamburg habe sich hingegen weiter positiv entwickelt. Es sei gelungen, den Umsatz zu steigern den Platz als weltweit zweitwichtigster Lieferant für Offshore-Windturbinen zu halten.
Suzlon Energy Ltd: ISIN INE040H01021 / WKN A0NJ7L
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x