Nachhaltige Aktien, Meldungen

Windturbinenbauer Gamesa erreicht “Meilenstein” bei Expansion in Osteuropa

Insgesamt 52 Windkraftanlagen soll der spanische Windturbinenbauer Gamesa SA an einen rumänischen Windpark liefern. Laut eigenen Angaben erhielt das Unternehmen  den Zuschlag über einen Tender der zum italienischen Energiekonzern Enel gehörenden SC Blue Line Impex. Die Windräder mit zusammen 104 Megawatt (MW) Leistung seien für drei Windparks im Norden der Region Dobrogea vorgesehen. Der Auftrag beinhalte die Option auf die Lieferung weiterer Windturbinen mit einer Kapazität von 69 MW.

Nach eigenen Angaben summieren sich die Aufträge, die Gamesa nun von Enel erhalten hat, auf über 650 MW. Guillermo Ulacia, Chairman und CEO des Windturbinenbauers, bewertet den neuen Auftrag als großen Erfolg. Er sei ein “Meilenstein” für die Expansion Gamesas in Osteuropa. Rumänien weise ein großes Wachstumspotential in der Windkraft auf. Es werde erwartet, dass der Karpatenstaat bis 2020 eine installierte Windkraftkapazität von 500 MW erreicht. 

Gamesa Corp. Tecnologica S.A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x