13.11.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Windturbinenbauer Gamesa kämpft mit rückläufigem Umsatz

Der spanische Windturbinenbauer Gamesa hat seine Neunmonatszahlen veröffentlicht. Demnach sind Umsatz und Gewinn rückläufig. Der Umsatz schrumpfte von 2,6 auf 2,3 Milliarden Euro, der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) fiel von 197 auf 164 Millionen Euro. Die Gewinnmarge verringerte sich von 7,5 auf 7,2 Prozent.

Das Unternehmen aus dem Baskenland macht dafür unter anderem lahmende die Auswirkungen der Finanzkrise auf den Windmarkt in de USA verantwortlich. Der Anteil der dort verkauften Windräder ist in den ersten neun Monaten von 25 auf 17 Prozent gesunken. Umstellungen bei der Grünstromförderung in Spanien haben zudem die Geschäfte im Heimatmarkt von Gamesa beeinträchtigt, das Spanien-Geschäft schrumpfte von einem Anteil in Höhe von 37 Prozent auf 29 Prozent.

Das Geschäft in europäischen Märkten außerhalb von Spanien hat dagegen an Bedeutung gewonnen, hier wurden 31 Prozent der Geschäfte getätigt nach16 Prozent im Vorjahreszeitraum. Leicht gestiegen ist der Anteil Chinas, von 13 auf 14 Prozent. Für die Zukunft erhofft sich Gamesa das größte Wachstum in den USA, wo allmählich die verbesserten Förderbedingungen zu greifen beginnen, in China, das bei den Neuinstallationen in 2009 wohl zum größten Windmarkt der Welt aufsteigen wird, und in Indien.

Das Land war 2008 bereits der fünftgrößte Windmarkt der Welt, die Regierung in Delhi und die Provinzregierungen wollen den Ausbau der alternativen Energien im allgemeinen und der Windkraft im besonderen stark ausbauen. Die Spanier haben im indischen Chennai eine Produktionsstätte mit 200 Megawatt Leistung aufgebaut.

Gamesa bekräftigte die Prognose für das Gesamtjahr und strebt einen Umsatz von 3,3 bis 3,6 Milliarden Euro an nach rund 3,7 Milliarden Euro im Vorjahr. Die nach den ersten neuen Monaten vorliegenden Aufträge decken nach Angaben des Unternehmens bereits 90 Prozent des angestrebten Umsatzes ab. Ferner strebt Gamesa eine Gewinnmarge von sechs bis sieben Prozent an, nach sechs Prozent in 2008.

Gamesa Corp. Tecnologica S.A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x