Windkraftprojekt von Windwärts. / Quelle: Unternehmen

  Erneuerbare Energie

Windwärts punktet im Geschäftsfeld Betriebsführung für Windparks

Die Windwärts Energie GmbH aus Hannover und die MVV Windenergie Deutschland GmbH aus Mannheim haben Verträge über die technische Betriebsführung für Windenergieanlagen aus dem Bestand der MVV Windenergie unterzeichnet. Ab dem 1. Juli 2015 übernimmt Windwärts demnach die technische Betriebsführung für 40 Windräder mit einer Gesamtkapazität von 62,9 Megawatt (MW).

Im Herbst 2014 hatte der Energiekonzern MVV den Hannoveraner Windkraftprojektierer aus der Insolvenz heraus Diese Verträge bedeuten übernommen (wir  berichteten). Die Gesamtkapazität der von Windwärts betreuten Windenergieanlagen ist seit dem Einstieg der MVV Energie AG von 232 MW auf 348 MW um etwa die Hälfte gestiegen. "Diese Verträge sind ein Erfolg in doppelter Hinsicht", so Björn Wenzlaff, Geschäftsführer der Windwärts Energie GmbH. "Zum einen sehen wir uns in unserer Strategie bestätigt, die Betriebsführung als Dienstleistung auszubauen. Zum anderen zeigen die Verträge, dass Synergiepotenziale innerhalb der MVV Energie Gruppe vorhanden sind, die wir nutzen können." In diesem Fall bedeute das, dass Windwärts zusätzliche Erlöse erzielen und die MVV Windenergie Deutschland ihre Kosten für die technische Betriebsführung senken könne.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x