14.07.09 Anleihen / AIF

„Wir erwarten eine Verbreiterung des Investitionsspektrums“ – ECOreporter.de-Interview mit Robert Massing, KGAL, über geschlossene Neue-Energie-Fonds


ECOreporter.de führt eine Interview-Serie mit Anbietern geschlossener Neue-Energie-Fonds durch. Zu unserem Gespräch mit Claus Eric Gärtner von der Münchener BVT Holding GmbH & Co. KG gelangen Sie per Opens external link in new windowMausklick.

ECOreporter.de: Wenn Sie 2009 mit 2008 und 2007 vergleichen: Wie ist das Interesse der Anleger an geschlossenen nachhaltigen Fonds, z.B. Erneuerbare Energie Fonds?

Robert Massing: Wir können einen deutlichen Nachfrageanstieg der Anleger in 2009 zu den vorangegangenen Jahren verzeichnen.

ECOreporter.de: Interessieren sich in diesem Jahr mehr neue Anlagevermittler für Ihre nachhaltigen geschlossenen Fonds?

Massing: Auch bei den Anlagevermittlern ist eine Verstärkung des Interesses für dieses Segment sehr deutlich. Inzwischen haben sich nachhaltige Fonds als Assetklasse in allen Vermittlergruppen weitgehend etabliert.

ECOreporter.de: Bei welchen Ihrer Angebote zeigen sich die Anleger zurückhaltend?

Massing: In Bezug auf unsere Produkte aus dem Bereich Erneuerbare Energien oder auch Wald können wir keine Zurückhaltung erkennen. Wir konnten im 1. Quartal dieses Jahres eine hohe Nachfrage nach unserem letzten Solarenergiefonds InfraClass Energie 4 verzeichnen; und auch unser aktueller Waldfonds TimberClass 1 erfüllt unsere Erwartungen.

ECOreporter.de: Werden Sie in der zweiten Jahreshälfte 2009 neue nachhaltige geschlossene Fonds auf den Markt bringen? Aus welchen Bereichen?

Massing: Wir starten im Oktober mit unserem Photovoltaik Mehrländerfonds mit dem Fokus auf Europa. Der Fonds führt unsere erfolgreiche Produktlinie Photovoltaik mit bereits vier Publikumsfonds fort. Zudem werden wir den Bereich Wald als eigene strategische Assetklasse bei der KGAL fortführen, auch hier folgen also weitere Investitionsmöglichkeiten für interessierte Anleger.

ECOreporter.de: Sehen Sie derzeit eher ein Überangebot oder eher eine Marktenge bei Erneuerbare Energie Projekten, die sich für geschlossene Fonds eignen?

Massing: Gute Projekte sind und waren rar. Obwohl derzeit eine Fülle von Projekten angeboten wird, ist nach unserer Einschätzung nur eine geringere Zahl für den geschlossenen Fonds sinnvoll. Daraus gilt es, die unserem Anforderungsprofil entsprechenden Projekte zu filtern.

ECOreporter.de: Wie beurteilen Sie die Bereitschaft von Banken, Projekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien für geschlossene Fonds zu finanzieren?

Massing: Nach der Finanzkrise gibt es immer noch Probleme im Bereich der Projektfinanzierung, Projekte aus den Erneuerbaren Energien werden aber durchaus finanziert, allerdings zu höheren Margen.

ECOreporter.de: Wie beurteilen Sie geschlossene Fonds, die auf Solarprojekte in Südeuropa basieren? Erscheint Ihnen dieser Markt attraktiv?

Massing: Wir beobachten die Märkte ganz genau und haben z.B. mit Spanien sehr gute Erfahrungen gemacht: verlässliche Partner, berechenbare Bürokratie, sehr gute Einstrahlungswerte. Auch andere Euro-Märkte stehen bei uns im Fokus. Insbesondere die Anpassung der Tarife an die Inflationen macht diese Märkte gegenüber Deutschland interessant.

ECOreporter.de: Falls es bei Ihnen passt: Der Solarmodulmarkt zeigt einen deutlichen Preisverfall. Ist das die Chance für Projekte aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien, zu höheren Renditen zu kommen?

Massing: Der Preisverfall im Modulmarkt ist z.B. zwingende Voraussetzung, um in Deutschland überhaupt Projekte umzusetzen. Auch in anderen Märkten (z.B. Spanien) werden sinkende Gestehungskosten durch deutlich sinkende Einspeisevergütungssätze überkompensiert. Wir sehen weiterhin risikoadäquate Rendite, jedoch gehen die Renditen gegenüber Vorjahren (First-Mover-advantage) eher zurück.

ECOreporter.de: Wie schätzen Sie im Bereich der geschlossenen nachhaltigen Fonds die weitere Marktentwicklung ein; welche Trends sehen Sie für die nahe Zukunft?

Massing: Nachhaltige Investitionen über geschlossene Fonds haben sich als Assetklasse in den letzten Jahren etabliert. Diese Entwicklung wurde durch Investitionen in Photovoltaik und CleanTech getragen. Für die Zukunft erwarten wir eine Verbreiterung des Investitionsspektrums z.B. durch Solarthermie in Spanien oder Wind in den USA. Aber ganz klar auch durch Waldinvestitionen.

ECOreporter.de: Herr Massing, wir danken Ihnen für das Gespräch.


Bildhinweis: Robert Massing, Solarprojekt der KGAL. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x