29.10.07 Aktientipps

Wird Geduld belohnt? - Analysten skeptisch über kurzfritige Gewinnaussichten der Solar-Fabrik AG

Dass die Freiburger Solar-Fabrik AG ihre Gewinnziele für das laufende Geschäftsjahr erreichen kann, ist jetzt von Sal. Oppenheim in einer Analyse bezweifelt worden. Das Solarunternehmen habe bei Vorlage der Neunmonatszahlen in der vergangenen Woche für die EBIT-Marge in 2007 kein Ziel mehr genannt. Laut den Quartalszahlen hatte die Absicherung gegen Währungsverluste dessen Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) um unrealisierte Währungsverluste von rund drei Millionen Euro belastet. Die Experten von Sal. Oppenheim erwarten nach eigener Aussage für 2007 nur noch ein EBIT in Höhe von 4,3 Millionen Euro. Früher hatten sie 10,2 Millionen Euro erwartet. Auch die EBIT-Erwartung für 2008 haben sie reduziert, von 17 Millionen Euro auf 12,1 Millionen Euro. Dafür gehen die Analysten der Bank für die Jahre ab 2009 davon aus, dass die Freiburger eine höhereEBIT-Marge erzeilen werden als bislang angenommen.

Sal. Oppenheim empfiehlt, die Aktie der Solar-Fabrik AG zu halten und nennt 15,40 Euro als Kursziel. Dieses wurde in Frankfurt heute Mittag nach Verlusten um 3 Prozent unterschritten. Dort notiert der Anteilsschein bei 15,32 Euro und damit rund 50 Prozent über dem Vorjahreswert.

Solar-Fabrik AG: WKN 661471/ ISIN DE0006614712

Bildhinweis: Modulproduktion des Freiburger Solarunternehmens. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x