Dier Windkraftprojektierer WKN AG macht Fortschritte in Schottland. / Bildquelle Fotolia

04.06.13 Nachhaltige Aktien , Erneuerbare Energie , Meldungen

WKN AG erreicht Etappenziel im Projektgeschäft

Fortschritte bei der Entwicklung eines großen Windparks in Schottland meldet die WKN-Gruppe aus Husum. Mit der nun ergangenen Zustimmung des Highland Council sei das Bauvorhaben „Sallachy“ mit 66 Megawatt (MW) geplanter Leistungskapazität einen entscheidenden Schritt im Genehmigungsprozess vorangekommen, meldet die WKN AG.

Weil das Gremium, das die Interessen der nördlichen Verwaltungsgrafschaften in Schottland vertritt, seine Zustimmung gegeben habe, sei keine weitere Bürgerbeteiligung im Genehmigungsprozess notwendig. Letzte Hürde sei die schottische Regierung.

Voll ausgebaut soll die Windfarm Sallachy 22 Windräder umfassen und so die Kapazität haben  den Jahresstrombedarf von 34.000 Haushalten zu decken.

Aktuell ist der Cuxhavener Windkraft-Projektierer PNE Wind AG im Begriff, die Mehrheit der Anteile der WKN AG zu übernehmen. Im April 2013 hatte PNE die Übernahme von 54 Prozent aller Aktien von der bisherigen Mehrheitsaktionärin Volker Friedrichsen Beteiligungs-GmbH bekannt gegeben, nachdem der Kaufvertrag unterzeichnet worden war (ECOreporter.de berichtete).
PNE Wind AG: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x