Windrad von Gamesa im Einsatz. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Wochenrückblick: Großaufträge für Gamesa – Solarausrüster REC Silicon verringert Verluste – Volle Auftragsbücher bei der Helma Eigenheimbau AG

Der DAX kletterte bis zum Ende der vergangenen Woche um marginale 0,1 Prozent auf 9.720 Punkte. Um 0,9 Prozent auf 17.097 Punkte verbesserte sich der US-amerikanische Dow Jones Index. Der japanische Nikkei erreichte 0,2 Prozent Kursanstieg auf 15.323 Punkte. Der chinesische Hang Seng Index in Hong Kong legte 0,5 Prozent auf 23.455 Punkte zu. Um 0,5 Prozent verteuerte sich das Barrel Öl der Sorte „Brent Crude“ auf 107,01 Euro. Die Tonne Kupfer der Qualität „Copper Grade A“ verbilligte sich um 2,2 Prozent auf 6.993 Dollar. Um 0,6 Prozent auf 1,362 Dollar sank der Kurs des Euro.

Windaktien

Beim Bau zweier Windfarmen mit zusammen 290 Megawatt (MW) Leistungskapazität in den USA und in Mexiko sollen Windräder von Gamesa Corp. Tecnologica zum Einsatz kommen. Der erste dieser Aufträge umfasse 95 Windräder mit insgesamt 190 MW Kapazität, die im US-Bundesstaat Kansas errichtet werden sollen, teilte das Unternehmen aus Zamudio im Baskenland mit. Mit diesem Auftraggeber sei zugleich ein Rahmenvertrag zur Lieferung von Windkraftanlagen mit bis zu 450 MW vereinbart worden, hieß es. Der zweite Kunde habe 50 Windturbinen mit 100 MW Gesamtkapazität für ein Vorhaben in der zentralen Region Mexikos geordert.

Der französische Windkraftkonzern Theolia SA hat in der ersten Jahreshälfte des laufenden Jahres 19 Prozent mehr Umsatz erzielt, als im Vorjahreszeitraum. Dieser kletterte nach Angaben des Unternehmens aus Aix-en-Provence auf 47,8 Millionen Euro. Die Steigerung sei vor allem auf die gute Windausbeute zurückzuführen, erklärte die Unternehmensführung.

Der Erneuerbare-Energien-Projektierer juwi GmbH setzt der Errichtung eines Windparks mit 39 MW Leistungskapazität auf Windräder des dänischen Herstellers Vestas Wind Systems. Der Bau habe bereits begonnen, hieß es.

Solaraktien

Nach rund drei Monaten Bauzeit hat die SMA Solar Technology AG nahe ihres Stammsitzes in Niestetal einen Solarpark mit 3,2 MW Leistungskapazität in Betrieb genommen. Die Anlage sei für Tests zu neuen Systemlösungen für große Solaranlagen gedacht, hieß es.

Eine deutlich verbesserte Bilanz für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2014 hat der auf Silizium spezialisierte Photovoltaikzulieferer REC Silicon ASA vorgelegt. Dessen Halbjahresumsatz kletterte auf Jahressicht um 36,8 Prozent auf 240,3 Millionen Dollar. Zugleich hat sich das Minus beim operativen Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) deutlich mehr als halbiert. Ein EBIT-Verlust von 17,6 Millionen Dollar nach den ersten sechs Monaten in 2014 steht einem Minus von 46,2 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum gegenüber. Den Umsatz des zweiten Quartals verbesserte das norwegische Unternehmen aus Lysaker um 56,5 Prozent auf 126,9 Millionen Dollar. Der EBIT-Verlust schmolz von 21,4 Millionen Dollar auf 1,7 Millionen Dollar zusammen. Die positive Entwicklung führte die Unternehmensführung auf die gestiegene Nachfrage nach Silizium zurück.
Bild: Siliziumproduktion von REC Silicon ASA. /Foto: Unternehmen

Rückschlag für First Solar in China: Der Photovoltaikkonzern aus Tempe in Arizona hat ein Großvorhaben mit 30 MW Leistungskapazität, das in China errichtet werden sollte, nach fünf Jahren Vorbereitung und Planung aufgegeben. Das erklärte ein Unternehmenssprecher.

Yingli Green Energy aus Baoding in China errichtet eine Solaranlage im Senegal. Dazu habe die spanische Niederlassung von Yingli einen Vertrag mit dem staatlichen senegalesischen Versorger Snelec geschlossen, der die beiden Partner gemeinschaftlich zu Entwicklern des Solarparks mit zwei MW Leistungskapazität macht, teilte der Konzern mit. Auf den Dächern eines chinesischen Logistikzentrums realisiere Yingli Green Energy zudem eine Solaranlage mit 3 MW Leistungskapazität, gaben die Chinesen bekannt.

Die China Minshing Banking Corporation hat dem Photovoltaikhersteller Jinko Solar umgerechnet bis zu 119 Millionen Euro als Kredit zugesagt. Das teilte der Konzern aus Jiangxi mit. Die Mittel sollen zum einen in die Erweiterung der Unternehmensstruktur und zum anderen in das Projektgeschäft in China fließen, hieß es.

Bioaktien

Der Mannheimer Biokraftstoffhersteller CropEnergies AG wird ihren Aktionären für das zurückliegende Geschäftsjahr 2013/14 mit 0,10 Euro je Aktie deutlich weniger Dividende auszahlen als noch für 2012/13. Dies hat die Hauptversammlung auf Vorschlag der Unternehmensführung beschlossen.  Damit werden CropEnergies zufolge 8,7 Millionen Euro an die berechtigten Aktionäre weitergegeben. Im Vorjahr hatten die Anteilseigner noch 0,20 Euro Dividende zuzüglich einer Sonderausschüttung von 0,06 Euro erhalten. Damals waren somit 22,1 Millionen Euro an die Aktionäre ausgeschüttet worden.

Auf Beschluss der Hauptversammlung wird die 2G Energy AG aus Heek 0,37 Euro Dividende für das Geschäftsjahr 2013 an ihrer Aktionäre ausschütten. Insgesamt werden 4,4 Millionen Euro an die Anteilseigner ausgezahlt. Die Dividende liegt damit auf dem Niveau des Vorjahres.


Andere Aktien
Die Helma Eigenheimbau AG hat im ersten Halbjahr 2014 20 Prozent mehr Neuaufträge erhalten als in der ersten Jahreshälfte 2013. Insgesamt erhielt die Spezialistin für individuelle Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte neue Bestellungen im Wert von 86,1 Millionen Euro, teilte die Unternehmensführung mit.
Bild: Musterhäuser von Helma in Lerthe. / Foto: Unternehmen


Der schwedische Papierhersteller und Holzverarbeiter Svenska Cellulosa Aktiebolaget (SCA) ordnet seine Geschäftsaktivitäten in China neu: Ziel sei es, alle Hygieneartikel-Marken, die in China vertrieben werden, unter einem Dach zu bündeln, erklärte der Konzern aus Stockholm. Dazu sollen drei bislang noch unabhängig geführte Unternehmensteile in China, Macau und Hong Kong dem Tochterunternehmen Vinda International Holdings Ltd. zugeschlagen werden. Aktuell hält SCA rund 60 Prozent aller Anteile von Vinda. Die übrigen Aktionäre müssen der Transaktion noch zustimmen, hieß es.

Informationen zur aktuellen Kursentwicklung der Umweltaktien finden Sie in unserer Rubrik   Aktien: Kurse (Link entfernt).

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der   UmweltBank.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x