Nachhaltige Aktien, Meldungen

Wochenrückblick: Großauftrag für Vestas – Solon droht hohe Wertberichtigung – Aventine unter Gläubigerschutz

Der deutsche Aktienindex DAX hat in der vergangenen Woche weiter zugelegt. Er stieg um 2,49 Prozent auf 4.491 Punkte. Der japanische Nikkei verbesserte sich um 2,45 Prozent auf 8.964 Punkte. Der US-amerikanische Dow Jones zeigte sich etwas schwächer, er gewann 1,32 Prozent auf 8.083 Punkte hinzu. Parallel ging es auch für den Ölpreis bergauf. Der Barrel Öl (Brent Crude Oil) verteuerte sich um 5,6 Prozent auf 54,90 Dollar. Der Preis für Kupfer (Copper Grade A) stieg um 10,9 Prozent auf 4.579 Dollar. Der Euro verlor dagegen gegenüber dem Dollar 2,2 Prozent auf 1,319 Dollar.

Windaktien

Für einen Windpark in der italienischen Provinz Catanzaro soll die Norderstedter Nordex AG 15 Windenergieanlagen mit einer Gesamtnennleistung von 37,5 Megawatt (MW) liefern. Auftraggeber ist die Falck Renewables, mit der Nordex 2008 einen Rahmenvertrag von bis zu 250 Megawatt vereinbart hatte. Wie das Unternehmen weiter bekannt gab, verbuchte Nordex im 1. Quartal 2009 neue fest finanzierte Aufträge im Wert von rund 234 Millionen Euro. Im 4. Quartal 2008 seien es 80 Millionen Euro gewesen.

Die französische EDF Energies Nouvelles hat beim dänischen Windkraftanlagenhersteller Vestas 37 Windräder mit jeweils zwei MW Leistung bestellt. Die Auslieferung der Anlagen für einen Windpark auf der italienischen Insel soll in 2009 und 2010 erfolgen.

Solaraktien

Eine Joint Venture für Photovoltaik-Systeme in Europa und China haben die Thalheimer Q-Cells SE und die chinesische LDK Solar gegründet. Sie erhoffen sich Vorteile aus einer gemeinsamen Optimierung der Wertschöpfungskette und damit Kostensenkungen. Erste gemeinsame Projekte seien bereits in Planung. Die Partnerschaft sei nicht exklusiv und umfasse nicht das gesamte Projektgeschäft der beteiligten Partner.

Die französische Silicium de Provence S.A. (SilPro), eine Beteiligung der Berliner Solon SE für Solartechnik, wurde unter Gläubigerschutz gestellt. Über die SOL Holding AG, die zu 48 Prozent der Solon gehört, sind die Berliner zu 70 Prozent an der Siliziumproduzentin beteiligt. SilPro ist erst dabei, die Anlagen für die Siliziumproduktion zu errichten. Der Produktionsstart sollte in zwei Jahren erfolgen. Nun ist ihr das Geld ausgegangen. Nach Unternehmensangaben bedeutet das Insolvenzverfahren für Solon eine mögliche Wertberichtigung im Beteiligungsergebnis von 40 Millionen Euro.

Ab Mai will der Solarausrüster Manz Automation AG an den deutschen Standorten in Reutlingen und Tübingen Kurzarbeit einführen. Für zunächst sechs Monate sollen die Mitarbeiter des Ausrüsters für die Solarbranche 20 Prozent weniger arbeiten. An den Produktionsstandorten in Taiwan, China und der Slowakei seien bereits Anfang des Jahres, durch Abbau von Überstunden, Kurzarbeit und Anpassungen des Personalbestands Kosten eingespart worden, teilte das Reutlinger Unternehmen. Man wolle die aufgebauten personellen Kompetenzen und Produktionskapazitäten nicht wieder reduzieren, teilte Manz mit. Vielmehr setze man auf eine konsequente Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter.

Aufgrund der Kundenzurückhaltung im 1. Quartal füllen sich die Lagerbestände des norwegische Solarkonzerns Renewable Energy Corporatio (REC). Daher will das Unternehmen im 2. Quartal die Produktion von Solarzellen und –modulen halbieren. Für das 3. Quartal stellte REC wieder eine Produktion im normalen Umfang in Aussicht.

Die solarhybrid AG hat Solarstrommodule mit sechs bis acht MW Leistung von Mitsubishi Electric Europe B.V. geordert. Das Geschäft habe ein Volumen von zirka 20 Millionen Euro, teilte das Unternehmen aus Brilon mit. Es benötige die Solarmodule für den neuen Geschäftsbereich PV-Module.

Der Schweizer Solarcontractor Edisun Power Europe AG hat 2008 einen Umsatzzuwachs von 36 Prozent auf 7,2 Millionen Schweizer Franken (CHF) erzielt. Nach Währungseffekten und Sonderkosten im Zusammenhang mit dem Börsengang (1 Millionen CHF) belief sich der Reingewinn auf 0,1 Millionen CHF (Vorjahr: 0,196 Millionen CHF). Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Edisun wiederum mit einem Umsatzwachstum. Dieses werde durch zusätzliche Photovoltaik-Anlagen angetrieben.

Im Geschäftsjahr 2008 ist der Nettogewinn der Solarzellenproduzentin Motech Industries geschrumpft. Wie das Unternehmen aus Taiwan bei der Vorlage vorläufiger Zahlen bekannt gab, ging er im Vergleich zum Vorjahr von 2,442 Milliarden taiwanesischen Dollar (TWD) auf 2,302 Milliarden TWD zurück. Die Solarzellenproduzentin führt dies zum einen auf Währungsverluste in Höhe von 192 Millionen TWD zurück. Zum anderen habe man Abschreibungen auf Lagerbestände in Höhe von 132 Millionen TWD durchführen müssen. Nach ihren Angaben stieg das operative Ergebnis um 17 Prozent auf 3,499 Milliarden TWD. Der Jahresumsatz kletterte um 47 Prozent auf 22,859 Milliarden TWD. Eine Million TWD sind umgerechnet 22.288 Euro.

Bioenergieaktien

Die US-amerikanische Biotreibstoffproduzentin Aventine Renewable Energy hat Gläubigerschutz beantragt. Die Gesellschaft aus Pekin im Bundesstaat Illinois steht bei seinen Gläubigern mit 491 Millionen Dollar in der Kreide und kann diese Schulden nicht bedienen.

Der ums wirtschaftliche Überleben kämpfende Ethanolhersteller Pacific Ethanol hat seinen Finanzvorstand entlassen. Wie das US-Unternehmen aus Kalifornien bekannt gab, nahm er am 3. April seinen Abschied. Pacific Ethanol droht die Insolvenz, wenn es ihr nicht gelingt, Kredite zu verlängern oder neue Geldquellen aufzutun.

Der komplette Aufsichtsrat des Bielefeld Biogasanlagenbauers Biogas Nord AG ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Damit machte er den Weg frei für die gerichtliche Bestellung eines neuen Aufsichtsrates. Dieser wird dem Unternehmen zufolge voraussichtlich aus dem Umfeld der strategischen Investoren Ludan Environmental Technologies Ltd. und Biopower S.A. zusammengesetzt.

Die Leipziger Verbio Vereinigte BioEnergie AG (Verbio) hat ihre erst zu Jahresbeginn erworbene Beteiligung an der Neckermann Renewables Wittenberg GmbH wieder verkauft. Laut dem Biokraftstoffhersteller wurden die Geschäftsanteile von 25,2 Prozent an die Hauptgesellschafterin GATE Global Alternative Energy Holding AG veräußert. Gleichzeitig sei ein langfristiger Rohstoffliefervertrag zwischen der Neckermann Renewables Wittenberg GmbH und der Verbio geschlossen worden. Über die Details der Vertragsinhalte habe man Stillschweigen vereinbart.

Einen Auftrag aus Cuxhaven meldet die 2G Bio-Energietechnik AG (2G) aus Heek. Laut der Spezialistin für dezentrale Energieversorgung soll sie die Systemtechnik in der Energiezentrale eines Klärwerkes erneuern. Bestandteil des Auftrags sei ferner der Bau von zwei Blockheizkraftwerken (BHKWs) und einem Klärgaskessel bis zur Inbetriebnahme der Anlage im September 2009. Zum finanziellen Volumen des Geschäfts machte 2G keine Angaben.

Andere Aktien

Die Nürnberger UmweltBank AG hat ihre vorläufigen Geschäftszahlen für 2008 bestätigt. Demnach belief sich der Gewinn vor Steuern auf 9,87 Millionen Euro. Nach Abzug von Steuern in Höhe von 3,277 Millionen Euro ergab sich ein Jahresüberschuss in Höhe von 6,593 Millionen Euro. Das Geschäftsvolumen kletterte um 13,4 Prozent auf 1,27 Milliarden Euro.

Über chinesische Projekte mit einem Investitionsvolumen von bis zu 550 Millionen Euro verhandelt derzeit die ZhongDe Waste Technology AG. Die Spezialistin für Müllverbrennungsanlagen mit Sitz in Hamburg hat nach eigenen Angaben zusammen mit der Genesis Energy Holdings Limited eine nicht rechtlich bindende Absichtserklärung mit der Jilin Provinzregierung über Investitionen in den Bau und den Betrieb von Müllverbrennungsanlagen und erneuerbare Energieprojekte für Biomasse mit Stromerzeugung in Jilin unterzeichnet.


Informationen zur aktuellen Kursentwicklung der Umweltaktien finden Sie auf unserer Informationsseite „ Opens external link in new windowAktien: Kurse“.

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der  Opens external link in new windowUmweltBank.



Bildhinweis: Solarprojekt von Edisun Power / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x