12.04.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Wochenrückblick: Nordex AG erhält Großauftrag aus Schweden – Solarausrüster Meyer Burger erzielt Vertriebserfolg in China – Mayr-Melnhof Karton AG gibt Produktion in der Schweiz auf

Der DAX kletterte in der vergangenen Woche 0,2 Prozent auf 6.250 Punkte. Der US-amerikanische Dow Jones legte 0,6 Prozent auf 10.997 Punkte zu. Der japanische Nikkei sank um 0,7 Prozent auf 11.204 Punkte. Der Preis für ein Barrel Öl der Sorte Brent Crude Oil ist um 2,2 Prozent auf 86,06 US-Dollar gestiegen. Die Tonne Kupfer der Qualität „Copper Grade A“ verteuerte sich um 1,1 Prozent auf 7.989 Dollar. Der Euro gewann gegenüber dem US-Dollar 0,1 Prozent auf 1,357 Dollar an Wert.

Windaktien

Die Nordex AG hat mit dem schwedischen Energieversorger Skelleftea Kraft AB die Lieferung von insgesamt 118 Windrädern vereinbart. Die Anlagen wurden für das Projekt „Blaiken“ bestellt, das mit 250 Megawatt (MW) der größte Windpark Schwedens werden soll, und für die Windparks „Jokkmokksliden“ (25 MW) und „Storliden“ (20 MW). Die ersten Anlagen wird Nordex den Angaben zufolge bereits im laufenden Jahr errichten und die beiden kleineren Projekte 2011 ans Netz zu bringen.

Mit der Lieferung von 18 Windenergieanlagen für den Windpark Savignano in Süditalien ist die REpower Systems AG beauftragt worden. Die Order der Windräder mit einer Nennleistung von je 2,05 MW stammt von Daunia Savignano, einem Tochterunternehmen der italienischen Tozzi-Gruppe. Es gehört mehrheitlich zur TRE&P, einem Tochterunternehmen der Tozzi Holding für Erneuerbare-Energien-Projekte. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen mit der REpower Systems AG zwei Verträge über die Lieferung von insgesamt 31 Windenergieanlagen an Projektgesellschaften von TRE&P abgeschlossen, darunter 20 Anlagen für den Windpark Savignano. Mit den nun beauftragten 18 Anlagen soll das Projekt Savignano ab Ende 2010 um 36,9 MW erweitert werden. Bis zum  ersten Quartal soll REpower die nun bestellten Windräder aufstellen.

Die dänische Vestas Wind Systems soll einen 50 MW starken Windpark in China mit Windkraftanlagen ausrüsten. Die Lieferung der Windturbinen für das Projekt in der Provinz Heilongjiang wurde für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres verabredet.

Ferner hat die türkische Galata Wind Energy, ein Tochterunternehmen der A?ao?lu Gruppe, bei Vestas 31 Windkraftanlagen mit je drei MW Leistung bestellt. Sie will mit den Windrädern eine Windfarm in der Band?rma-Provinz im Nordwesten der Türkei bestücken. Hier ist die Lieferung der Windräder für das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorgesehen.  

Steuerungstechnologie für Windkraftanlagen im Wert von 20 Millionen Dollar soll die American Superconductor Corp (AMSC) nach Indien liefern. Auftraggeber ist der indischen Energiekonzern und Windfarmbetreiber Ghodawat Energy Pvt. Ltd (GEPL). Die in mehreren Abschnitten geplante Lieferung will AMSC Mitte des laufenden Jahres starten und 2013 abschließen.  

Solaraktien

Die centrotherm photovoltaics AG in Blaubeuren hat Präsenz in Shanghai eine asiatische Tochtergesellschaft gegründet. Der Solarkonzern erwirtschaftet rund 90 Prozent seines Umsatzes im Ausland und davon den größten Teil in Asien. Finanzielle Details zu der Ansiedlung nannte die centrotherm nicht. Zwei weitere Tochtergesellschaften, unter anderem in Indien, stünden vor der Gründung, hieß es. In Katar sei noch im laufenden Jahr die Gründung  einer Service- und Vertriebsgesellschaft der centrotherm photovoltaics vorgesehen.  

Einen Vertrag für Drahtsägen für 30 Millionen Schweizer Franken (CHF) hat der Schweizer Solarausrüster Meyer Burger mit der chinesischen Waferproduzentin Shanghai Comtec Solar Technology abgeschlossen. Die Auslieferung der Sägen soll noch im April beginnen und noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.
Die Züricher Wagniskapitalgesellschaft New Value hat ihre Beteiligung an Meyer Burger abgestoßen.

Einen Vertrag über die Lieferung einer Modulfertigungsanlage hat der US-Solarausrüster Spire Corporation mit Solartech Renewables, LLC abgeschlossen. Die Anlage soll im US-Bundesstaat New York errichtet werden. Über Produktionsvolumen und Kaufpreis wurde nichts mitgeteilt.

300 Solarwechselrichter für einen Gesamtleistung von 150 MW hat die chinesische GCL Solar Limited beim US-Unternehmen Satcon in Auftrag gegeben. Die Lieferungen sollen diesen Monat beginnen und im Oktober abgeschlossen sein. Satcon und GCL arbeiten im Rahmen einer Partnerschaft seit 2009 zusammen.

Der chinesische Solarkonzern JA Solar hat im ersten Quartal mehr Solarzellen als erwartet ausgeliefert. Das Unternehmen aus Shanghai geht davon aus, dass 265 MW verschifft wurden. Im Februar hatte JA Solar 215 bis 225 MW in Aussicht gestellt. Insbesondere in Europa seien neue Kunden hinzugewonnen worden, kommentierte Firmenchef Peng Fang.

Mit dem Projektierer Grenzone Pte Ltd hat der chinesische Solarkonzern Trina Solar Energy eine strategische Partnerschaft geschlossen. In Thailand hat Grenzone den Auftrag für eine 2,2 MW-Photovoltaikanlage erhalten. Dafür liefert eine Tochter von Trina Solar Ltd. 9.600 Solarmodule. Die Anlage soll im August in Betrieb gehen.

Bioaktien

Die BDI BioDiesel International AG aus Graz hat 51 Prozent der Geschäftsanteile der Enbasys GmbH übernommen, einem Spezialisten für die biotechnologische Energiegewinnung in Form von Biogas. Nach eigenen Angaben erwarb die Spezialistin für Biokraftstoffanlagen die Anteile von der VTU GmbH, die fortan mit 19 Prozent der Anteile beteiligt sein werde. Der Kaufpreis beläuft sich der BDI BioDiesel zufolge auf eine Summe „im unteren einstelligen Millionen-Euro-Bereich“. Die Technologie der Enbasys sei besonders für die bioenergetische Verwertung von schwierigem industriellen Abfall geeignet. Unabhängig von saisonalen Gegebenheiten stehe dieser das ganze Jahr hindurch als Rohstoff zur Verfügung, was das Konzept besonders wirtschaftlich mache. Eine Beimengung von Agrar-Abfällen sei möglich, aber nicht notwendig.

Andere Aktien

Der Kartonhersteller Mayr-Melnhof Karton AG gibt seine Kartonproduktion am Standort Deisswil in der Schweiz auf. Das österreichische Unternehmen erklärte die Entscheidung mit einer deutlichen Verschlechterung der industriellen Rahmenbedingungen in der Schweiz. Ein drastischer Anstieg der Emissionssteuern habe bereits zum Jahresende 2009 infolge der massiven künftigen Ertragsbelastung eine Wertberichtigung von 14,2 Millionen Euro notwendig gemacht. Die umfassende Prüfung der Rahmenbedingungen habe "ergeben, dass eine wirtschaftliche Fortführung infolge der beschleunigten negativen lokalen Produktivitäts- und Kostenentwicklung nicht möglich" sei. Die Maschinen und technischen Anlagen würden nicht weiter genutzt. Für die 255 Beschäftigten des Werkes kündigte Mayr-Melnhof einen Sozialplan an. Die Versorgung der Kunden soll künftig "über wettbewerbsfähigere Hochleistungsstandorte von MM Karton erfolgen".

Die Ralos New Energies AG, vormals BGI EcoTech AG, hat 2009 einen Konzernumsatz in Höhe von 82,2 Millionen Euro erzielt. Um Sondereffekte bereinigt fiel beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) ein Fehlbetrag von 1,6 Millionen Euro an. Das Finanzergebnis betrug wegen der Kosten der Zwischenfinanzierung des Ralos-Kaufes und der Finanzierung von Umlaufvermögen bei minus 2,3 Millionen Euro. Für 2010 prognostiziert das Unternehmen aus Griesheim einen Umsatz von 180 Millionen Euro und ein EBIT von 10 Millionen Euro.

Die in Kulmbach ansässige Spezialistin für industrielle Energieversorgungssysteme AGO Energie + Anlagen AG hat mit der südafrikanischen Dematech (PTY) Ltd eine langfristige Vertriebskooperation abgeschlossen. Mit der Planung und der Bau von industriellen Energieversorgungseinrichtungen in Afrika will die AGO AG mittelfristig jährlich rund 5 Millionen Euro Umsatz erreichen.

Informationen zur aktuellen Kursentwicklung der Umweltaktien finden Sie auf unserer Informationsseite „Opens external link in new windowAktien: Kurse (Link entfernt)“.

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der Opens external link in new windowUmweltbank.



Bildhinweis: Firmensitz der centrotherm photovoltaics AG; Kartonmaschine der Mayr-Melnhof Karton AG. / Quelle jeweils: Unternehmen

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x