Hauptsitz von Vestas in Århus. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Wochenrückblick: Vestas schnürt Auftragspaket – KTG Energie AG meldet Gewinnsprung – Helma Eigenheimbau AG emittiert Anleihe

Der DAX verbesserte sich im Wochenverlauf um 2,1 Prozent auf 8.276 Punkte. Um 0,8 Prozent auf 14.924 Punkte kletterte der US-amerikanische Dow Jones Index. Der japanische Nikkei stieg um 3,5 Prozent auf 13.864 Punkte. Mit vier Prozent Kursgewinn auf 22.621 Punkte beendete der chinesische Hang Seng Index in Hong Kong die Woche. Das Barrel Öl der Sorte „Brent Crude“ verteuerte sich um 1,6 Prozent auf 116 Euro. Der Preis für eine Tonne Kupfer der Qualität „Copper Grade A“ erhöhte sich um 0,6 Prozent auf 7.163 Dollar. Der Euro gab um 0,3 Prozent nach auf 1,3177 Dollar.

Windaktien

Neue Großaufträge aus China und der Türkei hat der dänische Windradhersteller Vestas Wind Systems erhalten. Der türkische Stahlrohre-Spezialist Erciyas Çelik Boru A.Ş plane den Bau eines Windparks mit 52 Megawatt (MW) Leistungskapazität. Dafür habe er 16 Windräder bei Vestas bestellt, teilte der Hersteller aus Århus mit. Zwei weitere Aufträge zum Bau von Windparks mit jeweils 50 MW erhielten die Dänen nach eigenen Angaben von Hanas New Energy aus der autonomen chinesischen Region Ningxia Hui.

Der Windkraftprojektierer Energiekontor AG hat das erste Halbjahr 2013 mit 50,6 Prozent mehr Umsatz abgeschlossen als im Vorjahreszeitraum. Zugleich konnte das Unternehmen aus Bremen den Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) mehr als verdoppeln. Der Umsatz kletterte auf 28,7 Millionen Euro, während das EBIT von 3,4 Millionen auf 7,4 Millionen Euro stieg. Außerdem gab Energiekontor den Verkauf eines seiner Offshore-Projekte bekannt. Es handelt sich um das Bauvorhaben Nordergünde, das 15 Kilometer nordöstlich von Wangerooge errichtet wird. Voll ausgebaut soll es 2016 über 110 MW Leistungskapazität verfügen. Käufer sei die wpd AG, ebenfalls aus Bremen. Über den Kaufpreis machte Energiekontor keine konkreten Angaben. Allerdings werde Energiekontor angesichts hoher Vorlaufkosten in einer langen Entwicklungsphase zwei bis drei Millionen Euro Verlust bei der Transaktion machen, hieß es.

Für das erste Halbjahr 2013 verbuchte der chinesische Windradhersteller Sinovel aus Peking mit 227,1 Millionen Dollar 55 Prozent weniger Umsatz als in der ersten Vorjahreshälfte. Zugleich entstand 75 Millionen Dollar Nettoverlust nach 1,8 Millionen Dollar Nettogewinn im Vorjahreszeitraum. Dies sei dem schwierigen Marktumfeld in China geschuldet, so die Unternehmensführung.

Solaraktien
Die Pleite des einstigen Photovoltaik-Pioniers Q-Cells SE hat ein juristisches Nachspiel: Der Q-Cells-Insolvenzverwalter Henning Schorisch hat ehemalige Berater des Solarkonzerns verklagt. Es handelt sich um die auf Wirtschaftsrecht spezialisierte Kanzlei Hengeler Mueller. Der Vorwurf: Hengeler Mueller soll Beratungsleistungen in Rechnung gestellt haben, als Q-Cells schon insolvent war. Außerdem erklärte ein Sprecher des Insolvenzverwalters, weitere Ansprüche gegen andere Beraterfirmen würden geprüft.

In East Bridgewater im US-Bundesstaat Massachusetts hat der Solarprojektierer SolarCity 10.000 Solarmodule verbaut, die zusammen auf 2,45 MW Leistungskapazität kommen. Die Anlagen seien im Stande, den Strombedarf von 350 Haushalten zu decken. Der Auftrag sei von der Stadt gekommen. SolarCity werde die Anlage betreiben und warten, teilte das Unternehmen aus San Mateo in Kalifornien mit.

Fortschritte bei der Arbeit an einem Sanierungskonzept meldete der teil-insolvente chinesische Solarhersteller Suntech Power Holdings. Der Finanzchef des Unternehmens aus Wuxi erklärte, Suntech habe sich mit den Hauptgläubigern auf einen Schuldenschnitt geeinigt: Für den Verzicht auf einen Teil ihrer Forderungen sollen die Gläubiger Anteilseigner des Konzerns werden. Suntech hofft, so den Weg für den Einstieg neuer Investoren zu ebnen.

Der finanziell schwer angeschlagene Photovoltaikhersteller LDK Solar aus Xinyu in China hat sich mit den Gläubigern einer Wandelanleihe, die 2014 ausläuft, auf einen Zahlungsaufschub geeinigt. Dies erklärte der LDK-Pressechef Shaomin Peng. Eigentlich hätte LDK demnach bereits am 28. August 2013 13 Millionen Dollar Zinsen ausschütten müssen. Diese Zahlung sei um einen Monat verschoben worden, so Peng.

Trotz eines Umsatzanstiegs um 8,5 Prozent auf 550,4 Millionen Dollar schreibt der Solarkonzern Yingli Green Energy weiter rote Zahlen Das Unternehmen aus Baoding in China reduzierte den Nettoverlust des zweiten Quartals auf Jahressicht allerdings um 44,2 Prozent auf 52,3 Millionen Dollar. Die Stabilisierung der Preise sowie eine deutliche Absatzsteigerung hätten zu diesen Fortschritten geführt, hieß es.

Bildnachweis: Solaranlage mit Modulen von Yingli. / Quelle: Unternehmen

Bioenergieaktien

Die KTG Energie AG aus Hamburg hat das erste Halbjahr 2013 mit 83 Prozent mehr EBIT beendete und mit 80 Prozent mehr Umsatz als im Vergleichszeitraum 2012. Konkret wuchs der Umsatz von 13,4 Millionen auf 24 Millionen Euro, während das EBIT von 2,6 Millionen 4,8 Millionen Euro anstieg. Ein Schlüssel zum Erfolg sei die Optimierung bestehender Anlagen aus dem Portfolio der KTG Energie AG, erläuterte der Vorstand.

In Südafrika hat die auf Kraft-Wärme-Kopplungstechnologie spezialisierte Ago AG Energie + Anlagen einen Auftrag vollendet. Das Unternehmen installierte im Hotel Verde am Flughafen von Kapstadt ein Wärmepumpensystem für Heizung, Sanitäranlagen und eine Klimaanlage. Für die Kühlung stehen 305 Kilowatt (kW) zur Verfügung für die Heizung 350 KW. Auftraggeber war die Dematech Pty Ltd. aus Cape Town.

Andere Aktien


Am heutigen Montag, 9. September 2013, startet die Zeichnungsfrist einer neuen Anleihe der Helma Eigenheimbau AG. Die Spezialistin für individuelle Massivhäuser und nachhaltige Energiekonzepte aus Lehrte will bis zu 25 Millionen Euro bei Anlegern einsammeln, die ausschließlich in „organisches Wachstum“ investiert werden sollen, hieß es. Das Wertpapier ist auf fünf Jahre angelegt und mit 5,875 Prozent jährlich fest verzinst. Die Zeichnungsphase endet offiziell am 17. September 2013. Danach soll die Anleihe im Freiverkehr an der Deutschen Börse gehandelt werden.
Bildnachweis: Musterhauspark am Hauptsitz der Helma Eigenheimbau AG. / Quelle: Unternehmen

Der kanadische Biolebensmittelhändler SunOpta Inc. hat im ersten Halbjahr 2013 einen Rekordumsatz erzielt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum kletterte der Erlös um zehn Prozent auf 594 Millionen US-Dollar. Dennoch fiel beim Nettoergebnis zehn Millionen Dollar Verlust an. Das geht aus der aktuellen Bilanz des Unternehmens aus Brampton hervor. Der Grund für den Rückgang sei eine Abschreibung von 21,5 Millionen Dollar auf eine Minderheitsbeteiligung, so der Vorstand.

Eine verbesserte Bilanz für die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres (Bilanzstichtag 31. Juli) hat der US-Brennstoffzellenhersteller FuelCell Energy Inc. aus Danbury in Connecticut vorgelegt. Der Umsatz lag mit 132,5 Millionen Dollar 55 Prozent über dem des Vorjahreszeitraums. Dennoch verbuchte FuelCell Energy mit 27,1 Millionen Dollar Nettoverlust zwei Prozent mehr Defizit als im Vergleichszeitraum 2012. Die Kosten für die Geschäftsentwicklung seien gestiegen, hieß es.

Informationen zur aktuellen Kursentwicklung der Umweltaktien finden Sie auf unserer "Aktien: Kurse (Link entfernt)“.

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der UmweltBank.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x