05.07.10 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Wochenrückblick: Vestas Wind Systems liefert 139 Windräder in die USA – Meyer Burger verliert Großauftrag – BKN Biostrom AG meldet rote Zahlen

In der vergangenen Woche gab der DAX um 3,8 Prozent auf 5.834 Punkte nach. Der US-amerikanische Dow Jones Index rutschte um 7,3 Prozent ab und notierte zum Ende der Woche bei 9.686 Punkten. Der japanische Nikkei sank um 0,5 Prozent auf 9.203 Punkte. Der Preis für das Barrel Öl der Sorte „Brent Crude Oil“ ist um 5,9 Prozent auf 72,11 US-Dollar gefallen. Der Preis für eine Tonne Kupfer der Qualität „Copper Grade A“ verlor ebenfalls kräftig an Wert. Er sank um 6 Prozent unter das Niveau der Vorwoche auf 6.472 US-Dollar. Der Euro stabilisierte sich. Er stieg um 1,6 Prozent auf 1,256 US-Dollar.

Windaktien

Einen Auftrag für 139 Windturbinen mit je 1,8 Megawatt (MW) hat die dänische Vestas Wind Systems erhalten. Auftraggeber ist Renewable Energy Systems Americas Inc. (RES Americas). Die Anlagen wurden für das Cedar Point Wind Project im US-Bundesstaat Colorado geordert und sollen 2011 ans Netz gehen.

Das US-Windkraftunternehmen Welwind Energy International will sich an einem Windpark mit 100 MW Leistung in der Mongolei beteiligen. Das Unternehmen aus San Diego strebe eine Beteiligung in Höhe von 80 Prozent an, hieß es.

500 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von einem Gigawatt hat die Hamburger REpower Systems mittlerweile in Frankreich errichtet. Dies entspreche 20 Prozent der Windenergie-Kapazität des Landes, teilte das Unternehme mit.

Solaraktien


Fünf Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 3,6 MW soll der Hamburger Solarkonzern Conergy für die italienische Hotelgruppe BluSerena für Hotels in Apulien, Sizilien, Sardinien und Kalabrien installieren. Die Kette decke in Zukunft bis zu drei Viertel ihres Bedarfs mit Solarstrom, teilte Conergy mit.

Der Schweizer Solarausrüster Meyer Burger AG hat seinen Auftragsbestand nach unten korrigiert. Ein Vertrag mit dem spanischen Solarsystemhersteller Pevafersa über 29 Millionen Euro sei aufgelöst worden, teilte der schweizerische Solarzulieferer mit. Letztlich seien nur 7 Millionen Euro umsatzwirksam geworden, weil das Großprojekt der Spanier krisenbedingt ins Stocken geraten sei.

Eine Photovoltaik-Freilandanlage in Laudenbach bei Würzburg mit 11 MW Spitzenleistung hat die Solarhybrid AG fertig gestellt. Investiert wurden 25,8 Millionen Euro. Der Halbjahresumsatz steige durch den fristgerechten Netzanschluss auf 100 Millionen Euro, teilte das Unternehmen aus Brilon mit.

Die Lieferung von Solarmodulen mit 70 Megawatt Leistung haben hat der Berliner Solarkonzern Solon SE und die Saint-Gobain Building Distribution Deutschland GmbH (SGBDD) vereinbart. Der Baufachhändler wird die Module unter der Eigenmarke "Solarkauf" an 45 Einzelhandelsstandorten anbieten.

Die S.A.G. Solarstrom AG schüttet erstmalig eine Dividende von 0,10 Euro pro Aktie an ihre Aktionäre aus. Das wurde auf der jüngsten Hauptversammlung des Freiburger Solarkonzerns beschlossen.

Den Verkauf seines 64-Prozent-Anteils am Joint Venture Webasto Solar GmbH gab das finanziell angeschlagene Solarunternehmen systaic AG bekannt. Käufer ist der Autozulieferer Webasto AG, der bislang 36 Prozent des Gemeinschaftsunternehmens hielt.

Der US-Solarausrüster Tempress Systems hat aus Asien Aufträge mit einem Volumen von 20 Millionen US-Dollar erhalten. Tempress ist eine 100-prozentige Tochter von Amtech Systems.

Die Eröffnung einer Niederlassung in Frankreich gab der chinesische Solarkonzern Suntech Power Holdings Co., Ltd. bekannt. Eröffnet wurde das Büro in Montbonnot in Isere.

Bildhinweis: Jerry Stokes, Europachef von Suntech. / Quelle: ECOreporter.de


Für den Bau einer Aufdach-Solaranlage auf dem Mineta San Jose International Airport in Kalifornien soll Canadian Solar 4.680 monokristalline Photovoltaik-Module liefern. Das Solarkraftwerk werde im Terminalbereich des Flughafens errichtet und über eine Leistung von 1,12 MW verfügen, so das Unternehmen.

Seine Zahlen für das vierte Quartal 2009 hat der chinesische Solarkonzern LDK Solar nachträglich korrigiert. Es wurden zusätzliche Rückstellungen für offene Forderungen in Höhe von 12,6 Millionen US-Dollar gebildet. Durch die Korrekturen erhöht sich der Quartalsverlust von LDK auf 24,3 Millionen US-Dollar.

Der chinesische Solarkonzern ReneSola hat im zweiten Quartal Solarprodukte mit 250 MW Leistung ausgeliefert. Im Vorjahresquartal waren es 242 MW. Der Umsatz betrug 245 bis 255 Millionen Euro und damit rund 20 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Gewinnmarge betrug 28 bis 30 Prozent.

Für eine Solaranlage auf den Dächern einer Hochschule im australischen Brisbane liefert der chinesische Solarkonzern Trina Solar Module mit einer Gesamtleistung von 1,2 MW. Die Investition für das staatlich geförderte Projekt betrage 7,75 Millionen Dollar, teilte Trina Solar mit.


Der US-Solarkonzern First Solar will künftig über eine Tochterfirma selbst als Stromversorger am Markt aufzutreten. Wie das Unternehmen mitteilte, existieren bereits Verträge über Solarparks mit 2,2 Gigawatt mit Stromversorgungsunternehmen. Vorstandschef des Versorgers soll Jens Meyerhoff werden, der zurzeit Finanzvorstand bei First Solar ist.

Bioaktien

Um der Ausrichtung des Unternehmens auf den Bereich „Waste to BioFuels“ Rechnung zu tragen, firmiert die österreichische BDI - BioDiesel International AG künftig unter dem neuen Namen BDI - BioEnergy International AG. Das Unternehmen ist Spezialanlagenbauer zur Verwertung von Industrieabfällen zu Biotreibstoffen.

Eine Umsatzsteigerung um 14 Prozent auf 6,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres meldete die Biogasanlagen-Spezialistin BKN Biostrom AG. Dennoch schrieb der Konzern aus Vechta in Niedersachsen im Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) weiterhin rote Zahlen. Inklusive der Verluste, die durch das zum Verkauf stehende Biodiesel-Segment entstanden sind (200.000 Euro), kam die BKN Biostrom AG auf einen EBIT-Fehlbetrag in Höhe von 800.000 Euro.

Eine Verdreifachung des Jahresumsatzes auf 37,1 Millionen Euro hat die Bielefelder Biogas Nord AG gemeldet. Der Verlust vor Zinsen und Steuern verringerte sich nach ihren Angaben auf 962.000 Euro. Im Vorjahr hatte der Verlust noch 8,5 Millionen betragen. Das Ergebnis je Aktie betrug minus 0,25 Euro.

Zwei neue Anlagen zur Produktion von Biogas an den Standorten Zörbig und Schwedt/Oder hat die Leipziger Verbio Vereinigte BioEnergie AG hochgefahren. Das berichtete der Vorstandsvorsitzende Claus Sauter der Hauptversammlung. Als neues Aufsichtsratsmitglied für den scheidenden Bernd Sauter wurde Ulrike Krämer gewählt.

Andere Aktien

Ein erfolgreiches Börsendebüt ist dem US-Elektroautohersteller Tesla Motors Inc. gelungen. Das in Kalifornien ansässige Unternehmen bot 13,3 Millionen Aktien zum Stückpreis von 17 US-Dollar an. Im Nasdaq-Index verteuerte sich die Aktie am ersten Handelstag um 40 Prozent auf 23,9 Dollar. In Berlin und Stuttgart kletterte das Wertpapier um 31 Prozent auf 20,50 Euro.

Einen Gewinn von 17.000 Euro hat die Wagniskapitalgesellschaft Murphy&Spitz Green Capital AG in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielt. Die Bilanzsumme erhöhte sich auf rund 2,96 Millionen Euro.  

Die Gelsenkirchener Schlauchsystemspezialistin Masterflex AG hat in Verhandlungen die Verlängerung ihrer Kreditlinien erreicht und ein Konzept zur langfristigen Neustrukturierung der Konzernfinanzierung vereinbart. Die aktuellen Finanzierungsvereinbarungen wurden den Angaben zufolge bis zum Jahresende verlängert. Der Kreis der Finanzierer soll künftig von sieben auf sechs Banken verringert werden. Die Banken verfügen über Forderungen von 25 Millionen Euro.

Einen Verlust von 6,66 Millionen Kanadischen Dollar (CAD) hat die Nahrungsmittelspezialistin Burcon NutraScience Corporation im zurückliegenden Geschäftsjahr bis März 2010 erlitten. Im Vorjahr betrug der Verlust 4,8 Millionen CAD.

Informationen zur aktuellen Kursentwicklung der Umweltaktien finden Sie auf unserer Informationsseite "Opens external link in new windowAktien: Kurse (Link entfernt)".

Dieser Umweltaktien-Wochenrückblick erscheint mit freundlicher Unterstützung der  Opens external link in new windowUmweltbank.



Bildhinweis: Der Verbio-Vorstandschef Claus Sauter. / Quelle: Unternehmen

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x